Karrierefaktor 6. August 2015

Netzwerkadministration: abwechslungsreicher Berufsalltag

Personalmarketing
© stokkete - Fotolia.com
Teilen

Ob nach der Schule, dem Studium oder im Zuge einer beruflichen Weiterbildung: Wer über ein gutes Verständnis von technischen Systemen verfügt, hat vielleicht schon einmal mit dem Gedanken gespielt, als Netzwerkadministrator zu arbeiten. Mit einem durchschnittlichen Gehalt von 2500 bis 3000 Euro (Spitzenverdiener 5500 Euro), verdienen Berufseinsteiger verhältnismäßig gut. Doch wer denkt, dass ein Netzwerkadministrator nur dann viel zu tun hat, wenn einmal das Netzwerk ausfällt, täuscht sich. Denn der Berufsalltag bietet viel Abwechslung.

Aufgabenbereiche des IT-Verantwortlichen

IT ist in den meisten Unternehmen mittlerweile überlebenswichtig. Ein falsches Backup, Überlastung des Servers oder im schlimmsten Fall ein Systemtotalausfall können verheerende Folgen für eine Firma haben. Ist kein intaktes Netzwerksystem gewährleistet, ist nicht nur die Webseite nicht erreichbar und es können keine Verkäufe generiert werden, es kann außerdem zu Sicherheitslücken kommen, die für Cyberattacken und Ausspähung genutzt werden können. Durch die IT-Administration wird das verhindert.

Eine professionell durchgeführte Netzwerküberwachung muss allerdings nicht vom Netzwerkadministrator alleine geleistet werden. Moderne Netzwerk Monitoring Tools, die als Frühwarnsystem für das Netzwerk dienen, unterstützen den Administrator beim Netzwerk Monitoring und erleichtern somit die Netzwerküberwachung. Denn mit einem Netzwerk Performance Tool können Probleme erkannt werden, bevor sie zur Gefahr werden und ernsthaften Schaden wie einen Totalausfall anrichten.

Was die zehn wichtigsten Aufgaben eines System-Administrators sind, wird in dieser Grafik als PDF deutlich. Neben der Verwaltung der Systeme und der Überwachung der Netzwerke kümmert sich ein Netzwerkadministrator um viele weitere Dinge. Er gibt Empfehlungen, wenn neue IT-Systeme angeschafft werden, baut physikalische und virtuelle IT-Infrastrukturen auf oder erweitert diese und ist mit seinen Programmierkenntnissen in manchen Unternehmen sogar für den Auf- und Ausbau der Firmenhomepage verantwortlich.

Anforderungen an Berufsanfänger

Ein fundiertes IT-Basiswissen sowie Grundkenntnisse im Bereich Linux Serversysteme und Netzwerktechnik sind normalerweise die Anforderungen an Berufsanfänger. Datenbank Know-how inklusive SQL wird ebenfalls vorausgesetzt. Hinzu kommen Fähigkeiten wie analytisches Denken und Lösungsorientierung sowie sehr gute Englischkenntnisse und hohe Sozialkompetenz.

 

 

 

 

 

 

 

Bildrechte: Flickr How to run an effective meetingNguyen Hung VuBestimmte Rechte vorbehalten

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
64 0 0
Teilen


Bildnachweis Vorschaubild:
© stokkete - Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort


Top-Artikel

dreamstime_xs_128544491-e1349428395277 Weiterbildung

Ein gelungener Start für Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
29172 0 1
Deckblatt Bewerbung Bewerbung

Das Deckblatt in der Bewerbungsmappe – Ihre Visitenkarte

Das Deckblatt gibt der Bewerbungsmappe einen persönlichen und individuellen Touch. Der Leser ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
9151 4 8
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
7917 0 1

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+