Karrierefaktor 8. April 2015

5 Fragen an: Holger Manzke

5-Fragen an: Holger Manzke

Holger Manzke (Dipl. Ökonom) ist einer der drei Geschäftsführer von Die Bewerbungsschreiber. Während seines Studiums hat er sich bereits auf das Fachgebiet Human Ressource spezialisiert und im Anschluss Berufserfahrungen in dem Personalbereich gemacht. Neben seiner Personalverantwortung und dem Bereich Finanzen, ist Holger Manzke ebenfalls zuständig für die Organisation der Aufträge. Zudem ist er zusammen mit Stefan Gerth Gesellschafter der Go Between GmbH und organisiert den Gründerstammtisch Bochum mit.

  1. Als Geschäftsführer von „Die Bewerbungsschreiber“ haben Sie sich darauf spezialisiert den Bewerbern bei der Suche nach dem perfekten Job zu unterstützen. Worin liegen die Vorteile Ihres Services?

Die Vorteile, sich eine Bewerbung von uns schreiben zu lassen, sind vielseitig. Es kommt natürlich auch immer auf den Bewerber an, welche Vorteile er konkret nutzen möchte. Zum einen ist es so, dass wir ganz einfach eine gewisse Expertise von mittlerweile über 6.000 verfassten Bewerbungen mitbringen. Zudem wissen wir einfach durch persönliche Erfahrung und Umfrageergebnisse, was Personalverantwortliche sehen wollen – zum Beispiel geben in der besagten Umfrage von bewerbung.net und der Ruhr-Universität Bochum 68,9 % der befragten Personaler an, dass Muster- und Standardanschreiben die Chance des Bewerbers verringern. Bewerber mit wenig Zeit greifen jedoch darauf zurück, wohingegen wir individuell und professionell die Bewerbungsmappe erstellen, Arbeit abnehmen und dann ein Produkt liefern, mit dem der Kunde sich mit einem guten Gewissen bewerben kann. Wir bieten unseren Kunden bearbeitbare Word-Dokumente und keine PDFs als Ware an, sodass sie diese auch weiterhin verwenden können. Sollten Fragen aufkommen, vor der Bearbeitung oder während der Bearbeitung, gibt es immer einen persönlichen Ansprechpartner und wenn einmal etwas schiefgehen sollte, dann gibt es eine Geld-Zurück-Garantie. Wer sich zudem nicht sicher ist, was ihn erwartet, der kann einfach einmal einen Blick unter Shopauskunft.de auf die Resonanz unserer bisherigen Kunden werfen.

  1. „Professionalität, Qualität, Individualität“ – Wie sieht bei Ihnen der Weg zur professionellen Bewerbung aus?

Der Weg zu einer individuellen und professionellen Bewerbung ist ganz einfach bei uns. Vollkommen unverbindlich kann der Bewerber entweder ĂĽber das Kontaktformular, oder unter unserer Info-Hotline (0234 – 52007280) eine Anfrage bei uns stellen. Wir melden uns daraufhin per E-Mail bei dem Kunden innerhalb von 24 Stunden zurĂĽck. In dieser E-Mail wird in Stichpunkten alles Wichtige, was wir von dem Bewerber benötigen, aufgelistet: Eine Stellenanzeige, mind. den bisherigen Lebenslauf – im Optimalfall die bisherigen Bewerbungsunterlagen – und Stichpunkte zu seiner Motivation sowie allen Informationen, die mit berĂĽcksichtigt werden mĂĽssen. Danach sichten wir die Unterlagen, befassen uns mit der Branche sowie dem Unternehmen und erstellen auf dieser Basis ein unverbindliches Angebot. Sobald wir die Bestätigung des Angebots und der AGBs vorliegen haben, bearbeiten wir den Auftrag innerhalb von 3-4 Arbeitstagen. Danach erhält der Kunde sein Produkt und kann uns innerhalb von zwei Tagen alle Ă„nderungswĂĽnsche zukommen lassen. Der komplette Ablauf kann auch ganz leicht auf unserer Infografik nachgesehen werden.

  1. Die „perfekte Bewerbung“ – Gibt es die Ăśberhaupt?

Nein. Mit Sicherheit kann ich an dieser Stelle sagen, dass es keine perfekte Bewerbung gibt. Es wäre auch absolut gelogen, so etwas zu behaupten. Personaler sind letzten Endes auch nur Menschen, die ihren ganz eigenen Geschmack haben und ebenfalls ganz individuell auf Formulierungen, Farben und Bilder reagieren. Was es jedoch gibt, das ist eine professionelle Bewerbung. Sie zeichnet sich durch die individuelle Gestaltung aus – entweder durch den Bewerber, oder durch uns gegeben. Die Bewerbung bezieht sich auf das Unternehmen, ist auf die ausgeschriebene Stelle zugeschnitten sowie auf die Qualifikationen des Bewerbers. Sie ist übersichtlich gestaltet, frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern und kein einfaches Muster aus dem Internet.

  1. Warum fällt es den meisten Menschen schwer, die eigenen Stärken im Motivationsschreiben auf den Punkt zu bringen? Gibt es Tipps, wie es dennoch klappt?

Es gibt zwei Möglichkeiten, warum es einem Bewerber schwer fällt, über sich selbst überzeugend zu schreiben:

Der Bewerber ist zu schüchtern und sieht seine eigenen Stärken nicht. In den meisten Fällen ist diese Zurückhaltung jedoch vollkommen fehl am Platz, da alle nötigen Qualifikationen für eine ausgeschriebene Stelle gegeben sind. Hier gibt es eine ganz einfache Möglichkeit der Selbsthilfe: Der Bewerber kann einfach einmal selbst die Stellenanzeige durchgehen und abhaken, was er selbst alles mitbringt. Bei Unsicherheiten können ebenfalls Arbeitszeugnisse behilflich sein, in welchen die einzelnen Tätigkeiten und Erfahrungen aufgeführt werden.

Die zweite Möglichkeit ist, dass der Bewerber viel zu überzeugt von sich ist. Das heißt, dass das die Bewerbung im Anschreiben und im Motivationsschreiben vor Superlativen strotzt. Der vermeintliche Bewerber kann alles, außer sich auf die wirklich wichtigen Punkte zu konzentrieren. Einem Personaler fällt es dann schwer, die wichtigen Stärken für eine bestimmte Vakanz herauszufiltern und der Bewerber wirkt schnell überqualifiziert.

In beiden Fällen, so wie fĂĽr jeden anderen Bewerber ebenfalls, ist es hilfreich, sich von „AuĂźenstehenden“ eine Meinung einzuholen. Freunde, Familie und Bekannte – oder auch wir als Dienstleister – haben einen ganz anderen Blick auf die Bewerbung als der Bewerber selbst. Dadurch fallen Ungereimtheiten schneller auf und können behoben werden.

  1. Wie sind Sie auf die Idee gekommen aus dem Schreiben von Bewerbungen ein Geschäftsmodell zu entwickeln?

Zu der Idee, einen Bewerbungsservice zu eröffnen und daraus ein Geschäftmodell zu entwickeln sind wir, beziehungsweise ist Stefan, per Zufall gekommen – wenn man das so sagen kann. Gegen Ende des Studiums stand er, sowie viele der Kommilitonen, vor der Frage: Wie schreibt man nun eine gute Bewerbung? An diesem Punkt kam dann der Stein ins Rollen, sozusagen aus der Situation heraus. Es ist eigentlich unglaublich, wie viele Informationen es zum Erstellen einer Bewerbung gibt, die entweder irreführend oder einfach nicht hilfreich sind. Folglich muss irgendwie Hilfe her und die ist durch Die Bewerbungsschreiber möglich. Erst, nachdem Stefan bereits die Idee hatte und mit der Umsetzung begonnen hat – also relativ kurze Zeit nach dem Abschluss – bin ich mit eingestiegen. 

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich habe die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine E-Mailadresse zum Versand des Newsletters elektronisch erhoben und gespeichert wird. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit fĂĽr die Zukunft hier per E-Mail an Karrierefaktor.de widerrufen.

 

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
305 2 0


Bildnachweis Vorschaubild:
5-Fragen an: Holger Manzke

2 Antworten zu “5 Fragen an: Holger Manzke”

  1. Arent sagt:

    Guten Tag Herr Manzke,
    seit 2007 in ich aus dem Berufsleben raus.Selbstständig.

    Nun möchte ich wieder zurück in meinen Beruf. Speditionskaufmann.

    Mom. habe ich keine konkrete Stellenausschreibung zur Hand.
    Macht es Sinn eine Initiativbewerbung loszuschicken. Quasi kalt Akquise.
    Wie teuer ist ein Bewerbungsanschreiben?

  2. Karrierefaktor sagt:

    Eine Initiativbewerbung kann sich in der Tat lohnen. Der Vorteile dabei ist, dass man sich nur bei den Arbeitgebern bewirbt, die den eigenen Vorstellungen entsprechen.

    Die Kosten einer Bewerbung liegen mehr im Arbeitsaufwand als in den eigentlichen Kosten selbst. Da Bewerbungen zunehmend online verschickt werden, gehen die reinen „Materialkosten“ gegen Null.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start fĂĽr Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
73913 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
37125 0 5
Gehalt

Wann muss das Gehalt auf dem Konto sein?

Ein monatliches Gehalt ist eine schöne Form von Sicherheit: Du kannst planen, einen Dauerauftrag ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
26921 0 0

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+