Karrierefaktor 3. Juni 2015

5 Fragen an: Jens Hartung von RWE

5 Fragen an Jens Hartung

Jens Hartung ist ausgebildeter Diplom-√Ėkonom und Politikwissenschaftler und arbeitet seit 17 Jahren bei RWE. Als Verantwortlicher f√ľr das Personalmarketing des RWE Konzerns hat er langj√§hrige Erfahrungen in der zielgruppengerechten Ansprache und Auswahl von Auszubildenden und Studierenden.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† RWE ist einer der f√ľnf f√ľhrenden Strom- und Gasanbieter in Europa. Mit Know-how bei der Gewinnung von Braunkohle, der Stromerzeugung aus Gas, Kohle, Kernkraft und regenerativen Quellen, dem Energiehandel sowie der Verteilung und dem Vertrieb von Strom und Gas ist das Unternehmen auf allen Stufen der Energiewertsch√∂pfungskette t√§tig. 60.000 Mitarbeiter versorgen 16 Millionen Stromkunden und 7 Millionen Gaskunden zuverl√§ssig und zu fairen Preisen mit Energie. Europa ist der Markt von RWE. Dieser Markt wandelt sich grundlegend. RWE ist Partner der Energiewende. Der Konzern gestaltet sie mit. In den Bereichen Vertrieb, Netze sowie erneuerbare Energien er√∂ffnet die Energiewende neue Wachstumschancen.

1. In welchen Berufen bildet RWE aus?

RWE bildet in rund 40 Berufen aus. Ein Schwerpunkt sind dabei die gewerblich-technischen Berufe und klassische B√ľroberufe. Aber – und das klingt sicher zun√§chst √ľberraschend – RWE bildet auch K√∂che oder Forstwirte aus.

2. Welche Einstiegschancen haben Studienabsolventen bei Ihnen?

Neben Ausbildungsberufen ist bei uns nat√ľrlich auch das Thema Direkteinstieg nach dem Studium ein wichtiger Aspekt. Hier gehen wir sehr bedarfsorientiert vor. Zuk√ľnftig werden Aufgabenschwerpunkte im Bereich der Elektrotechnik mit starken IT-Schwerpunkten liegen. Diese Qualifikationen sind besonders wichtig f√ľr unsere Projekte in den Bereichen Smart Grids oder Smart Metering. Bei Interesse gibt es alle Informationen auf unserer Karriereseite www.rwe.com/karriere. Aber auch unsere Inhouse-Unternehmensberatung, die RWE Consulting, sucht Absolventinnen und Absolventen mit verschiedener Studienabschl√ľssen www.rwe.com/rwe-consulting.

Eine dritte Möglichkeit sind Traineeprogramme. Diese sind entweder sehr spezifisch wie z. B. das Programm der RWE Deutschland oder generalistisch wie unser konzernweites International Graduate Programme ausgelegt.

3. Worauf achten Sie in schriftlichen Bewerbungen besonders?

Grunds√§tzlich laufen die Bewerbungsverfahren √ľber eine elektronische Plattform, das E-recruiting. Dort laden Bewerber ihre vorbereiteten Dokumente hoch. Ein Anschreiben sollte den Bezug zur Stelle nachvollziehbar machen und die grunds√§tzliche Motivation darstellen. Es passiert aber erschreckend h√§ufig, dass wir unvollst√§ndige Unterlagen mit vielen Rechtschreibfehlern erhalten. Das l√§sst R√ľckschl√ľsse auf die Arbeitsweise zu. Tats√§chlich passiert es auch, dass ein falscher Ansprechpartner benannt wird oder gar ein falscher Unternehmensname im Anschreiben auftaucht. Von diesen Formfehlern abgesehen geht es uns aber darum, einen Eindruck vom Bewerber zu erhalten. Warum m√∂chte der Bewerber bei uns arbeiten? Wieso diese Position? Und welche Qualifikationen k√∂nnen vorgewiesen werden? Was macht den Unterschied dieses Bewerbers zu den anderen aus?

Unsere Bewerberakademie hilft Bewerberinnen und Bewerbern mit Tipps einen guten Eindruck zu hinterlassen (RWE Bewerberakademie: Tipps zu Karriere und Bewerbung: www.rwe.com/karriere). 

4. Und wie können Bewerber im Vorstellungsgespräch punkten?

Mir pers√∂nlich ist es wichtig herauszufinden, was die Bewerberin oder Bewerber √ľber den eigentlichen Unternehmenszweck oder das Kerngesch√§ft wei√ü. Wie verdient unser Unternehmen √ľberhaupt Geld? Eigentlich sind diese Infos leicht abzuleiten aus den Gesch√§ftsberichten oder den Internetseiten. Aber da erleben wir oft √úberraschungen wie v√∂llige Unkenntnis oder Verwechslungen. Wichtig ist auch eine begr√ľndete Vorstellung, welche Aufgaben die Zielabteilung eigentlich hat. Auf unserer Karriereseite bieten wir Bewerbern Hilfsmittel zur besseren Vorbereitung wie beispielsweise Checklisten an. Sie helfen bei der Vorbereitung.

5. Welche Förderungsmöglichkeiten erhalten bereits angestellte Mitarbeiter im Unternehmen?

Neben einem umfangreichen internen Fortbildungskatalog gibt es auch interne Coachings oder – wo sinnvoll – externe Seminare. Werden bestimmte Voraussetzungen erf√ľllt, unterst√ľtzt RWE auch weiterf√ľhrende berufsbegleitende Studieng√§nge. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Nutzung des internen Stellenmarktes. Wir sind davon √ľberzeugt, dass Menschen am meisten durch Erfahrungen lernen, durch praktische Auseinandersetzung mit einem Thema. Und aus diesem Grund f√∂rdern wir Projekteins√§tze und auch interne Wechsel.

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich habe die Datenschutzerkl√§rung & Widerrufshinweise zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine E-Mailadresse zum Versand des Newsletters elektronisch erhoben und gespeichert wird. Hinweis: Sie k√∂nnen Ihre Einwilligung jederzeit f√ľr die Zukunft hier per E-Mail an Karrierefaktor.de widerrufen.

 

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
526 0 0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start f√ľr Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
73913 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
37125 0 5
Gehalt

Wann muss das Gehalt auf dem Konto sein?

Ein monatliches Gehalt ist eine schöne Form von Sicherheit: Du kannst planen, einen Dauerauftrag ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
26921 0 0

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+