Gastbeitrag Gastbeitrag 7. Februar 2014

Per Fernstudium zum Karriereziel

Fernstudium
© Gina Sanders

Für 2014 haben die Deutschen ambitionierte Karrierepläne. Fernstudienexperte Markus Jung erklärt, wie Arbeitnehmer diese mithilfe eines berufsbegleitenden Fernstudiums in die Realität umsetzen können.

Knapp ein Viertel aller Deutschen plant, sich im Jahr 2014 einen neuen Job zu suchen. Fast jeder Zweite möchte mehr Geld verdienen, zeigt die Studie „Karriereziele 2014“ im Auftrag der ManpowerGroup Deutschland. „Wenn Sie in diesem Jahr Ihre Karrierepläne verwirklichen wollen, sollten Sie eine berufliche Weiterqualifizierung in Erwägung ziehen“, rät Markus Jung, Fernstudienexperte und Inhaber des anbieterunabhängigen Portals Fernstudium-Infos.de. Denn wie eine forsa-Studie im Auftrag des ILS ergab, bevorzugen 43 Prozent der Personalverantwortlichen bei Beförderungen diejenigen Mitarbeiter, die privates Weiterbildungsengagement zeigen. „Hierfür bietet sich ein Fernstudium an, mit dem Sie neben Ihrem Job neues Know-how oder einen akademischen Abschluss erwerben können“, so Jung. „Über 400.000 Deutsche nutzen derzeit diese Möglichkeit.“

Wie funktioniert ein Fernstudium?
Beim Fernunterricht sind Teilnehmer und Lehrende räumlich getrennt. Die Teilnehmer bekommen ihre Lehrmaterialien zugeschickt und bearbeiten sie eigenständig. Dabei entscheiden sie selbst, wann und wo sie sich mit den Inhalten beschäftigen. Berufstätige können ihre Weiterbildung dadurch flexibel in ihren Alltag integrieren. Bei Personalverantwortlichen sammeln Absolventen von Fernunterricht häufig Pluspunkte: „Mit einem Fernstudium beweisen sie Soft Skills wie Selbstdisziplin, Eigenmotivation und gutes Zeitmanagement. Arbeitgeber wissen diese Eigenschaften zu schätzen“, erläutert Jung.

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung auf Distanz gibt es?
Im klassischen Fernunterricht erarbeiten sich die Teilnehmer den Lernstoff aus gedruckten oder digitalen Studienheften. Oftmals wird der Stoff in Seminaren vor Ort oder im virtuellen Klassenzimmer vertieft. Zunehmend kommen auch digitale Lernmedien wie Videos, Podcasts und Smartphone-Apps zum Einsatz. Am Ende einer Lerneinheit erbringen die Teilnehmer einen Leistungsnachweis in Form einer Präsenzklausur oder einer Einsendeaufgabe, die ihr Tutor korrigiert zurücksendet. Es wird unterschieden zwischen weiterbildenden Fernkursen, die mit einem subakademischen Abschluss wie zum Beispiel einer IHK-Prüfung enden und Fernstudiengängen an einer Hochschule mit einem akademischen Abschluss wie einem Bachelor oder Master. „Nach Abschluss Ihres Fernkurses oder Fernstudiengangs erhalten Sie ein Zeugnis, das Sie Ihren Bewerbungen als Nachweis über Ihre neue Qualifikation beilegen können“, informiert Jung.

Wer keinen formalen Nachweis über seine Weiterbildung benötigt, sondern nur sein Know-how erweitern möchte, für den bieten sich Online-Kurse ohne tutorielle Betreuung an. Immer mehr Hochschulen veranstalten beispielsweise sogenannte MOOCs (Massive Open Online Courses). „MOOCs sind interaktive Online-Vorlesungen, die für alle Interessierten frei zugänglich sind – ohne Zugangsvoraussetzungen, Kosten oder begrenzte Teilnehmerzahlen“, erläutert Jung. Bei diesem Weiterbildungsformat gibt es Video-Vorlesungen, vertiefende Lektürehinweise und Online-Aufgaben. Jeder Teilnehmer entscheidet selbst, wie intensiv er sich in den Kurs einbringt und gestaltet seine Teilnahme dadurch ganz nach seinen Bedürfnissen.

Wo finde ich UnterstĂĽtzung bei der Wahl des richtigen Anbieters?
Die erste Anlaufstelle zur Orientierung sind anbieterunabhängige Online-Plattformen wie z. B. Fernstudium-Infos.de. Dort tauschen sich Interessierte, Teilnehmer und Absolventen zu allen Themen rund um Studienwahl, Studienorganisation und Zukunftsperspektiven aus. Wer Fragen hat, wird von der Community sowie vom Fernstudienexperten Markus Jung beraten. In rund 600 Fernstudenten-Blogs schreiben Studierende über ihre Erfahrungen mit den einzelnen Anbietern. Auch der Ratgeber „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium – Richtig begleitet zum Erfolg“ bietet umfangreiche Hilfestellungen (Markus Jung und Anne Oppermann, FELDHAUS Verlag, ISBN 978-3-88264-519-4).

„Wenn Sie einige Anbieter in die engere Wahl genommen haben, sollten Sie sich auch direkt bei diesen Unternehmen informieren“, rät Jung. „Besuchen Sie die Website, klären Sie Fragen in einem Telefongespräch mit der Studienberatung und lesen Sie bei Facebook oder Twitter nach, was andere Teilnehmer über ihre Erfahrungen mit dem Anbieter schreiben.“ Vor der endgültigen Anmeldung helfen Bewertungsplattformen wie www.FernstudiumCheck.de dabei, die Entscheidung noch einmal zu überprüfen.

Wie erkenne ich seriöse Angebote?
„Achten Sie bei der Auswahl eines Fernunterrichts-Angebots darauf, dass es durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen ist“, empfiehlt Jung. „Die ZFU prüft die Verträge, die Lehrmaterialien und die Qualität der Betreuung.“ Akademische Studiengänge müssen darüber hinaus von einer Akkreditierungsagentur anerkannt sein. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Zertifizierung des Anbieters nach der Bildungsnorm DIN ISO 29990. Sie belegt dessen Kundenorientierung und zeigt an, dass sich die Weiterbildungen am Bedarf des Teilnehmers orientieren.

Bundesweiter Fernstudientag am 21. Februar 2014
Am 21. Februar, dem Bundesweiten Fernstudientag 2014, findet auf Fernstudium-Infos.de eine kostenfreie Beratungsaktion statt. Von 10 bis 22 Uhr beantwortet der Fernstudienexperte Markus Jung in einem Chat alle Fragen von Interessierten rund um das Thema Fernunterricht. Online-Vorträge geben eine Einführung in die Lernmethode sowie Tipps zur Auswahl des richtigen Anbieters. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://fernstudientag.fernstudium-infos.de.

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich habe die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine E-Mailadresse zum Versand des Newsletters elektronisch erhoben und gespeichert wird. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit fĂĽr die Zukunft hier per E-Mail an Karrierefaktor.de widerrufen.

 

Gastbeitrag Gastbeitrag von: Markus Jung
101 0 0

Ăśber den/die Autor(in)

Der Fernstudienexperte Markus Jung betreibt das anbieterunabhängige Portal Fernstudium-Infos.de. Es ist das im deutschsprachigen Raum umfangreichste Informations- und Kommunikationsangebot zum Thema Fernstudium im In- und Ausland. Knapp 20.000 registrierte Nutzer tauschen sich in Foren und Weblogs über Anbieter, Lehrgänge und persönliche Erfahrungen aus. Der Ratgeber „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“ von Markus Jung und Anne Oppermann wurde vom Forum DistancE-Learning mit dem Studienpreis „Publikation des Jahres 2011“ ausgezeichnet.


Bildnachweis Vorschaubild:
© Gina Sanders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start fĂĽr Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
72853 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
36580 0 5
Gehalt

Wann muss das Gehalt auf dem Konto sein?

Ein monatliches Gehalt ist eine schöne Form von Sicherheit: Du kannst planen, einen Dauerauftrag ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
24726 0 0

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+