Karrierefaktor 23. Juni 2017

Wie bereite ich mich am besten auf ein Bewerbungsinterview per Telefon/Skype vor?

Teilen

Manche Personaler laden nicht sofort jeden interessanten Bewerber zum Kennenlernen in die Firma ein, sondern bitten um ein Telefonat oder ein Skype-Gespräch. Das hat den Vorteil, dass du nicht unbedingt Urlaub nehmen und die Reise antreten musst.

Allerdings gibt es in beiden Fällen Stolperfallen. Grundsätzlich bereitest du dich auf das Gespräch vor wie auf jedes andere Bewerbungsgespräch auch: Du

  • liest aufmerksam die Unternehmenswebsite
  • suchst nach anderen Erwähnungen des Unternehmens im Internet
  • informierst dich über Arbeitgeberbewertungsportale (z.B. über www.kununu.com)
  • hast deinen Lebenslauf im Kopf
  • bereitest dich auf Fragen zu deinen Stärken und Schwächen vor
  • überlegst dir ein paar clevere Fragen zum Unternehmen
  • Blindgespräch am Telefon

Wenn du bei Gesprächen sehr aufgeregt bist, ist ein Telefonat vielleicht erst einmal leichter für dich. Schließlich sieht dein Gegenüber nicht, ob du wippst oder zappelst oder andere nervöse Bewegungen zeigst. Trotzdem solltest du aufpassen, dass deine Stimme klar klingt und ihr euch gut verstehen könnt.

Wenn möglich, solltest du das Gespräch über ein Festnetztelefon führen. Ist das nicht möglich, stelle zumindest sicher, dass der Akku deines Smartphones komplett geladen ist und dass du von einem Ort aus telefonierst, an dem du weißt, dass du ein stabiles Netz hast.

 

Vorbereitungen auf einen Telefontermin

Wenn du weißt, dass du zu einem bestimmten Zeitpunkt telefonieren musst, sorge dafür, dass du Ruhe dafür hast. Lege dir auch nicht auf die Zeit danach Termine: Du weißt nie, wie lange ein solches Gespräch dauern wird, und du kannst deinen potenziellen Arbeitgeber auf keinen Fall einfach abwürgen! Hast du einen Anrufbeantworter, überprüfe den Text.

Launige Sprüche sind für deine Freunde witzig, klingen aber nicht professionell. Zwar sollte der AB gar nicht erst anspringen, aber du weißt ja nie – vielleicht bist du eben im Bad, wenn das Telefon klingelt.

 

Das solltest du am Telefon beachten

Weil dich der Personaler am Telefon nicht sehen kann, ist es umso wichtiger, was du sagst. Leg dir am besten deine Bewerbungsunterlagen und deine schlauen Anmerkungen und Fragen so zurecht, dass du sie ohne Papierrascheln einsehen kannst. Übe das Gespräch vorher mit Freunden oder Familienangehörigen, damit du nicht stotterst oder den Faden verlierst. Und hier sind einige Tipps, die dir vielleicht erst seltsam erscheinen mögen:

  • zieh dich sorgfältig an
  • such dir einen Stuhl, auf dem du aufrecht sitzen kannst
  • spiele nicht mit der freien Hand mit Stiften o. ä.
  • lächle

Diese Dinge haben einen Einfluss darauf, wie du am Telefon wirkst. Wenn du im Bademantel auf der Couch lümmelst, machst du auch am Telefon keinen professionellen, aufmerksamen Eindruck. Und das Lächeln hört man an deiner Stimme.

Weiterhin solltest du den Personaler das Gespräch eröffnen lassen und ihm nicht ins Wort fallen. Dass du während des Gesprächs weder isst noch rauchst, sollte sich von selbst verstehen. Stelle dir aber ein Glas stilles Wasser bereit, falls du einen trockenen Mund bekommst.

 

Wenn du keinen Termin bekommen hast

Manche Unternehmen geben bewusst keine Termine, sondern melden sich in einem bestimmten Zeitraum. In dieser Phase musst du dich immer mit deinem vollen Namen am Telefon melden. Hier ist es auch umso wichtiger, dass du deinen Anrufbeantworter mit einem ordentlichen Text besprichst. Sage auch deinen Mitbewohnern oder Familienmitgliedern Bescheid, dass du einen wichtigen Anruf erwartest.

 

Das Gespräch über Skype

Vor allem, wenn du Skype nicht besonders oft nutzt, solltest du erst einen Freund oder ein Familienmitglied kontaktieren. So kannst du sicherstellen, dass du im wichtigen Gespräch mit deinem potenziellen Arbeitgeber alles hören kannst und dass auch du gut verständlich bist. Schau dir vor allem auch an, was bei dir im Hintergrund alles zu sehen ist: Poster deines Star-Schwarms im Hintergrund etwa sehen nicht besonders professionell aus.

 

Anziehen wie für ein Bewerbungsgespräch in der Firma

Nimm dir ausreichend Zeit, dich für das Gespräch anzuziehen: Trage die Kleidung, die du auch bei einem Gespräch vor Ort anziehen würdest. Die Sachen sollten sauber und knitterfrei sein. Achte darauf, dass deine Frisur sitzt. Als Mann rasierst du dich, als Frau schminkst du dich dezent und übertreibst es nicht mit dem Schmuck. Kurz, du sorgst dafür, dass du auch über die Kamera einen guten Eindruck machst.

 

Unsichtbare kleine Hilfen

Wichtige Stichpunkte zu deinem Lebenslauf oder zu deinen Rückfragen kannst du dir neben den Monitor kleben. So kannst du rasch einen Blick darauf werfen, wenn du einen Blackout hast. Der Personaler sieht nicht, dass du diese kleine Hilfe benutzt. Anders wäre es, wenn du die entsprechenden Zettel vor dir liegen hättest und immer wieder den Blick darauf senken müsstest.

 

Tipps für das Skype-Gespräch

Auch beim Bewerbungsgespräch über Skype solltest du ein paar einfache Dinge beachten:

  • sitze aufrecht
  • lächle und schau dein Gegenüber an
  • blicke nicht im Raum umher
  • gestikuliere nicht wild mit den Händen
  • fasse dir nicht mit den Händen ins Gesicht oder spiele mit deinen Haaren
  • stell dein Smartphone auf lautlos
  • sag etwaigen Mitbewohnern oder Familienmitgliedern, dass du nicht gestört werden möchtest

 

Diese Themen gehören nicht ins Gespräch am Telefon oder über Skype

Zwar sollst du dir ein paar gute Fragen ausdenken, damit der Personaler merkt, dass du dich mit dem Unternehmen beschäftigt und ehrliches Interesse hast. Diese Fragen sollten sich aber weder mit dem Gehalt noch mit deinen möglichen Arbeitszeiten oder deinem Urlaubsanspruch beschäftigen.

Soweit seid ihr noch lange nicht. Das gilt natürlich nicht, wenn der Personaler selbst auf diese Themen zu sprechen kommt: Im Ernstfall solltest du eine Gehaltsvorstellung nennen können. Sei aufmerksam, freundlich und interessiert, dann gibt es bestimmt bald auch ein Gespräch im wirklichen Leben!

Folgende Artikel passen zum Thema:

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen (Widerruf jederzeit möglich)

 

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
58 1 0


Eine Antwort zu “Wie bereite ich mich am besten auf ein Bewerbungsinterview per Telefon/Skype vor?”

  1. JensB sagt:

    Man sollte einfach so sein wie immer, dann gibt es später keine Überaschungen. Ansonsten merkt es der Chef oder Personaler spätestens wenn man zum Probearbeiten kommt. Vorbereitung ist gut aber normal bleiben !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start für Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
43577 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
16821 0 5
Deckblatt Bewerbung Bewerbung

Das Deckblatt in der Bewerbungsmappe – Ihre Visitenkarte

Das Deckblatt gibt der Bewerbungsmappe einen persönlichen und individuellen Touch. Der Leser ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
9357 4 8

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+