Gastbeitrag Gastbeitrag 4. Mai 2017

Macht mehr Fehler – Fünf Gründe, warum Fehler-Geschichten die Erfolgsstories von morgen sind

Teilen

Unsere Gesellschaft behandelt Fehler einfach viel zu schlecht. Wir versuchen sie mit aller Macht zu vermeiden und wenn sie dann doch passieren, ärgern wir uns über uns selbst und haben lange daran zu knabbern. Ich gebe zu, manchmal fällt es wirklich schwer, Fehler einfach anzunehmen, keinem anderen die Schuld dafür zu geben und sie positiv zu sehen.

Wer es aber schafft, seine Fehler zu ehren und zu verstehen, dass wir an ihnen wachsen, wird schnell vom Misserfolgsvermeider zum Erfolgssucher. Sag also dem Perfektionismus den Kampf an und genieße von heute an Deine Fehler! Ich gebe Dir fünf gute Gründe dafür.

1. Würden wir keine Fehler machen, gäbe es viele wichtige oder praktische Erfindungen nicht. Alexander Fleming hat zum Beispiel durch einen Fehler das Penizillin entdeckt und damit Leben gerettet. Und Spencer Silver macht uns bis heute den Büroalltag mit Post-Its sehr viel leichter. Die waren eigentlich ein Abfallprodukt, für das erst einmal ein Verwendungszweck gefunden werden musste.

2. Wer einen Fehler begeht, versucht leider häufig ihn zu vertuschen – oft aus Angst oder Scham. Wer einen Fehler zugibt, vergeudet keine weitere Energie, um das Malheur zu verbergen, sondern setzt Kreativität frei für neue Lösungswege. Das ist die beste Voraussetzung für mehr Erfolg.

3. Es mag vielleicht etwas abgedroschen klingen, doch aus unseren Fehlern lernen wir. Wer sein Panik-Vor-Fehlern-Kaninchen killt, zieht sich das Beste aus der scheinbaren Misere heraus und lernt, neue, originelle Wege zu beschreiten: Erfolgswege.

4. „Wenn ich mein Leben noch mal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.“ Diese schlauen Worte stammen von Marlene Dietrich, einer sehr erfolgreichen Schauspielerin, die gerne ihre eigenen Wege ging. Sie kümmerte sich nicht um das, was gesellschaftlich vorgegeben war und ließ sich von niemandem etwas vorschreiben. Wenn ihr etwas nicht passte, machte sie es passend und trug die Konsequenzen. Ein wunderbares Leben war das, ohne Angst vor Fehlern oder dem Verlust von Status.

5. Wenn wir unsere Haltung zu Fehlern verbessern, verändern wir unser Leben positiv. Denn damit schicken wir ein grundsätzliches „Ja“ in die Welt. Wir verringern unsere Angst vor Veränderungen, begegnen Herausforderungen mit Neugier und schicken unsere Energie auf Erfolgswege.

Siehe auch:

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen (Widerruf jederzeit möglich)

 

Gastbeitrag Gastbeitrag von: Ralf Schmitt
92 0 4


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start für Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
40842 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
15193 0 5
Deckblatt Bewerbung Bewerbung

Das Deckblatt in der Bewerbungsmappe – Ihre Visitenkarte

Das Deckblatt gibt der Bewerbungsmappe einen persönlichen und individuellen Touch. Der Leser ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
9306 4 8

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+