Karrierefaktor 17. Mai 2017

Bewerbungsfoto – Was sollte man am besten anziehen?

Teilen

Die Bewerbungsphase geht los! Als Erstes brauchst du ein schönes Bewerbungsfoto, seriös und interessant. Und du weißt nicht, was du dafür anziehen sollst. Tatsächlich gibt es keine Faustregel, denn das optimale Foto ist so vielfältig wie die Berufelandschaft selbst.

Für den Job anziehen

Grundsätzlich solltest du Kleidung tragen, die zu der angestrebten Stelle passt. Möchtest du also in einer Bank zu arbeiten beginnen, entscheidest du dich für einen Anzug oder für ein elegantes Kostüm. Wirf einen Blick in den Spiegel: Würdest du dir selbst deine Geldangelegenheiten anvertrauen, wenn du dich in der Bank treffen würdest? Du siehst passend aus, wenn die Antwort ja lautet.

Umgekehrt macht es wenig Sinn, wenn du dich mit Krawatte als Fitnesstrainer bewirbst. Hier darfst du ruhig ein wenig legerer auftreten. Bist du unsicher, kannst du dich auf der Website deines hoffentlich baldigen Arbeitgebers umschauen: Sind hier Fotos zu sehen, die Mitarbeiter zeigen, kannst du dich grob an ihrem Stil orientieren. Im Zweifelsfall kleidest du dich ein ganz kleines bisschen schicker für das Foto.

Schwarz-weiß oder bunt?

Je nachdem, ob du ein Bewerbungsfoto in schwarz-weiß oder bunt machen lassen möchtest, kannst du deine Kleidung unterschiedlich ausrichten. Wenn Farben zu sehen sind, sollte deine Kleidung eher gedeckte Töne aufweisen. Achte darauf, dass sie zu deinem Teint passen und dir schmeicheln.

Bei Schwarz-weiß-Bildern hingegen kommt es vor allem auf die Kontraste und die Schnitte an. Bist du unsicher, kannst du jeweils ein Bild anfertigen lassen und dasjenige auswählen, dass du schöner oder sympathischer findest.

Ordentlich aussehen

Grundsätzlich solltest du für das Bewerbungsfoto nur Kleidung tragen, die sauber und heil ist. Findest du im Alltag den einen oder anderen Fleck nicht schlimm oder Löcher malerisch, stellst du für den Fototermin deine persönlichen Vorlieben hintan. Pack auch auf jeden Fall das Bügeleisen noch einmal aus, selbst, wenn du sonst nicht bügelst.

Knitterfalten sind auf dem gut ausgeleuchteten Foto leider sehr gut zu sehen und hinterlassen einen Eindruck von Chaos und nur oberflächlicher Sorgfalt. Lass dich vor dem Termin beim Fotografen noch einmal von Familienmitgliedern oder Freunden begutachten und nimm dir ihre Kritik zu Herzen.

Alles andere muss passen

Achte darauf, dass du auf dem Weg nicht hetzen musst – frische Schweißflecke unter den Achseln wirken alles andere als souverän. Verwende außerdem Sorgfalt auf deine Frisur und begrüße den Betrachter mit einem freundlichen Lächeln. So entscheidet sich der Personaler leichter dafür, dich zu einem Gespräch einzuladen. Viel Erfolg!

Passende Artikel zum Thema:

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen (Widerruf jederzeit möglich)

 

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
67 0 0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start für Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
46363 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
18827 0 5
Deckblatt Bewerbung Bewerbung

Das Deckblatt in der Bewerbungsmappe – Ihre Visitenkarte

Das Deckblatt gibt der Bewerbungsmappe einen persönlichen und individuellen Touch. Der Leser ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
9382 4 8

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+