Karrierefaktor 10. April 2019

Vorsicht Ablenkungsfalle! 7 wirksame Tipps fĂŒr konzentriertes Arbeiten


In einer (Arbeits-)Welt voller Ablenkungsgefahren fĂ€llt es vielen Menschen immer schwerer, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Hier noch schnell eine E-Mail beantworten, da ein „kurzer“ Blick aufs Smartphone und dort das GesprĂ€ch zweier Kollegen, das natĂŒrlich wieder viel zu laut ist – der nĂ€chste Konzentrationskiller ist nie weit entfernt. Wie Sie dennoch fokussiert und somit auch effektiver arbeiten können, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Darin verraten wir Ihnen sieben einfache Tipps, die Sie wirksam vor Ablenkungsfallen schĂŒtzen.

 

Tipp #1: Email-Programm schließen

Es mag fĂŒr den einen oder die andere nahezu wahnwitzig erscheinen, das Mailing-Programm fĂŒr einen lĂ€ngeren Zeitraum einfach mal zu schließen. Doch seien Sie beruhigt: Nachrichten, die fĂŒr Sie bestimmt sind, werden trotzdem ankommen.

Indem Sie Ihr E-Mail-Programm nur zu bestimmten Zeiten öffnen, entscheiden Sie ganz bewusst, wann Sie die Mails lesen und beantworten. Netter „Nebeneffekt“: Davor und danach können Sie die Nachrichten gedanklich ausblenden und sich voll und ganz auf andere Dinge konzentrieren.

Zusatz-Tipp: Wenn Sie nicht vollstÀndig auf Ihr Email-Programm verzichten wollen oder können, dann stellen Sie zumindest die Push-Benachrichtigungen aus.

 

Tipp #2: Smartphone aus dem Sichtfeld verbannen

Es gilt lĂ€ngst als die Ablenkungsfalle schlechthin – und ist trotzdem auf nahezu jedem Schreibtisch zu finden. Die Rede ist natĂŒrlich vom allseits beliebten Smartphone.

Wenn Sie ĂŒber eine lĂ€ngere Zeit konzentriert an einer Aufgabe arbeiten wollen, dann ist es unverzichtbar, das Handy nicht nur außer Reich-, sondern auch außer Sichtweite zu legen. Getreu dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ werden Sie dadurch viel seltener an das Mobiltelefon denken.

Sollte diese Maßnahme allein nicht reichen, haben Sie außerdem die Möglichkeit, schwerere GeschĂŒtze aufzufahren:

  • Schalten Sie den Flugzeug-Modus an
  • Nutzen Sie Apps wie „Forest“, um sich einen schnellen Facebook-Check zu verbieten
  • Blockieren Sie gewisse Apps und Internetseiten wĂ€hrend der Arbeitszeit

Und was ist mit der Erreichbarkeit? Nun, wenn jemand eine wichtige Information fĂŒr Sie hat, dann erreicht er Sie „im Notfall“ sicherlich auch via Festnetztelefon oder per Mail.

 

Tipp #3: Immer fĂŒr Ordnung sorgen

Unordnung auf dem Schreibtisch sorgt schnell fĂŒr ebenso viel Unordnung im Kopf. Die meisten Menschen, die Probleme damit haben, konzentriert zu arbeiten, wissen gar nicht, dass ihr unmittelbares Umfeld einen erheblichen Einfluss darauf hat.

Indem Sie stĂ€ndig fĂŒr eine gewisse Grundordnung auf Ihrem Schreibtisch sorgen, eliminieren Sie automatisch zahlreiche Ablenkungsfallen. Probieren Sie es aus! Sie werden schnell merken, dass es Ihnen viel einfacher fallen wird, sich auf Ihre Aufgaben zu fokussieren, wenn um Sie herum kein Chaos herrscht.

 

Lese-Tipp: 7 einfache Tipps fĂŒr mehr Ordnung auf dem Schreibtisch finden Sie in diesem Beitrag.

 

Tipp #4: Viel Trinken

Mangelnde Konzentration ist nicht immer nur auf typische Ablenkungsfallen wie E-Mails, Telefonate und Social Media zurĂŒckzufĂŒhren. Oftmals ist sie auch ein Signal des Körpers, der uns zu verstehen geben will, dass er FlĂŒssigkeit benötigt.

Es ist ein weit verbreitetes PhĂ€nomen, dass in deutschen BĂŒros viel zu wenig getrunken wird. Wenn auch Sie regelmĂ€ĂŸig unter Konzentrationsstörungen leiden, ist das ein eindeutiges Indiz dafĂŒr, dass Sie mehr Wasser zu sich nehmen sollten.

Hier finden Sie ein paar einfache Tipps fĂŒr die praktische Umsetzung dieses Vorhabens:

  • Haben Sie immer ein volles Glas Wasser auf dem Schreibtisch stehen (in Sicht- und Reichweite)
  • Trinken Sie das Glas möglichst zĂŒgig leer und fĂŒllen Sie es immer gleich wieder auf
  • Versetzen Sie das Wasser mit natĂŒrlichen Geschmacksnoten, beispielsweise Ingwer, Minze oder Zitronensaft
  • Nutzen Sie ggf. eine ErinnerungsstĂŒtze, beispielsweise eine Haftnotiz an Ihrem Bildschirm
  • Setzen Sie sich klare Trinkziele (beispielsweise: ein Liter Wasser bis zur Mittagspause und ein weiterer bis zum Feierabend)

 

Tipp #5: FĂŒr die passende GerĂ€uschkulisse sorgen

WĂ€hrend manche Menschen Musik brauchen, um konzentriert arbeiten zu können, ist sie fĂŒr andere pures Gift. Hier scheiden sich also definitiv die Geister.

Was am besten fĂŒr Sie funktioniert, mĂŒssen Sie letztlich selbst herausfinden. In der Praxis zeigt sich jedoch immer wieder, dass vor allem diese „GerĂ€uschkulissen“ als besonders konzentrationsfördernd bezeichnet werden können:

  • instrumentale Musik (sowohl klassische als auch moderne Popmusik)
  • Filmmusik
  • nicht-musikalische GerĂ€usche wie Regen, Vogelgesang und BlĂ€tterrascheln (ein passendes Tools finden Sie hier: Noisli)

 

Zusatz-Tipps: Streaming-Portale wie Spotify und Soundcloud bieten unzĂ€hlige (kostenfreie) Playlists an, die speziell fĂŒr das fokussierte Arbeiten konzipiert wurden. Sicherlich werden auch Sie etwas Passendes in der riesigen Auswahl finden.

 

Tipp #6: RegelmĂ€ĂŸige Pausen einlegen

Es ist ein Irrglauben, dass konzentriertes Arbeiten bedeutet, von frĂŒh bis spĂ€t durchzuackern. Wer seinen Fokus nicht verlieren möchte, der muss sich und seinen grauen Zellen regelmĂ€ĂŸig Verschnaufpausen gönnen und in diesen ganz bewusst anderen Input zulassen.

Nutzen Sie Pausen beispielsweise fĂŒr einen kurzen Spaziergang, ein GesprĂ€ch mit Kollegen und/oder einen gesunden Snack. Außerdem sollten Sie darauf achten, den Blick regelmĂ€ĂŸig in die Ferne schweifen zu lassen, um die Augen von der Bildschirmarbeit zu entspannen. Auf diese Weise wird Ihr Gehirn „resettet“ und Sie können hinterher wieder frisch und konzentriert ans Werk.

 
Übrigens: Was der perfekte Rhythmus zwischen Arbeits- und Pausenphasen ist, kann nicht pauschal gesagt werden. Jeder Mensch hat dahingehend andere Vorlieben und muss einfach selbst herausfinden, bis zu welchem Punkt konzentriertes Arbeiten möglich ist und ab wann die Gedanken abschweifen.

 

Tipp #7: Straffe Deadlines setzen

Weit entfernte (oder gar nicht existente) Abgabetermine sind der ideale NĂ€hrboden fĂŒr KonzentrationsschwĂ€che und Prokrastination. Wenn Sie also mal wieder bemerken, dass Sie vor lauter Ablenkung gar nicht zum Arbeiten kommen, hilft ein ebenso einfacher wie genialer Tipp:

Setzen Sie sich selbst einen straffe Deadline!

Indem Sie schon im Vorfeld klar definieren, bis wann Sie Aufgabe XY erledigt haben mĂŒssen, werden Sie automatisch fokussierter und disziplinierter an ihr arbeiten. Die psychologische Wirkung dieses kleinen Tricks darf auf keinen Fall unterschĂ€tzt werden.

 

Es ist völlig normal, dass wir uns hin und wieder ablenken lassen und dann den Fokus verlieren. Das menschliche Gehirn braucht schlichtweg regelmĂ€ĂŸige Verschnaufpausen, um sich zu entspannen und neue Energie zu tanken.

Wenn Sie jedoch merken, dass Sie vor lauter Ablenkungsfallen gar nicht mehr zum produktiven Arbeiten kommen, ist es höchste Zeit, etwas zu Àndern. Die hier vorgestellten Tipps und Tricks werden Ihnen dabei behilflich sein.

Produkte von Amazon.de

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? RegelmĂ€ĂŸige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich habe die DatenschutzerklĂ€rung & Widerrufshinweise zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine E-Mailadresse zum Versand des Newsletters elektronisch erhoben und gespeichert wird. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit fĂŒr die Zukunft hier per E-Mail an Karrierefaktor.de widerrufen.

 

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
62 0 0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start fĂŒr Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
72633 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
36470 0 5
Gehalt

Wann muss das Gehalt auf dem Konto sein?

Ein monatliches Gehalt ist eine schöne Form von Sicherheit: Du kannst planen, einen Dauerauftrag ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
24487 0 0

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+