Gastbeitrag Gastbeitrag 21. August 2017

Karriere im Ausland: Top-Chancen bei Apple, Google und Co. in Irland

Teilen

Nach dem Hochschubabschluss zieht es gegenwärtig immer mehr junge und ambitionierte Absolventen aus Deutschland ins Ausland. In vielen Ländern locken besseres Arbeitsbedingungen, hohe Gehälter und optimale Aufstiegschancen.

Begehrt unter Fachkräften sind dabei aber nicht nur Länder wie die USA, Japan oder England. Insbesondere die grüne Insel Irland gilt mittlerweile für viele als echtes Traumziel. Aber warum ist das eigentlich der Fall?
 

Irland – Begehrter Standort für weltweit erfolgreiche Unternehmen

Das ausgerechnet millionenschwere Unternehmen wie beispielsweise Facebook, Apple oder Google ihr europäisches Lager ausgerechnet auf der irischen Insel aufschlagen, mag im ersten Moment etwas verwundern. Verbindet man solch prägnante Unternehmensnamen doch in erster Linie mit angesagten Metropolen wie London oder Paris.

Allerdings zieht es viele ausländische Firmen bereits seit vielen Jahren immer öfter in Richtung Irland. Zurückzuführen ist das unter anderem auf die Wirtschaftskrise der 80er Jahre, durch die Irland einen regelrechten Boom in Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung erleben konnte.

Konzerne wie Google, Apple und Co. favorisieren Irland als Standort in Europa aber auch noch aus einem anderen Grund. Das Land bietet nämlich viele Vorzüge in puncto steuerliche Entlastungen. Das ist auf das lückenhafte Steuersystem zurückzuführen.

Das Transferieren von Geldern in ausländische Steuerparadiese wie die Cayman Islands stellt hier beispielsweise kein rechtliches Problem dar. In einem Land wie Deutschland wäre das hingegen undenkbar. Das gilt ebenso für die denkbar niedrige Körperschaftssteuer in Irland sowie für die niedrigen Arbeitskosten.

Die grüne Insel stellt somit eine erhebliche steuerliche Entlastung für die Konzerne in Aussicht und wartet zeitgleich mit einer optimalen Wirtschaftslage auf. Der ideale Standort, um von hier aus sämtliche Belange des Unternehmens auf den europäischen Markt zu steuern.
 

Der Mangel an Fachkräften eröffnet neue Karriere Chancen

Ein Problem hat Irland aber trotzdem. Es fehlt an Fachkräften, die sich für die Arbeit in den ausländischen Konzernen wirklich eignen. Das führt automatisch dazu, dass Bewerber aus dem Ausland durch den akuten Fachkraftmangel mehr als gute Aussichten auf Erfolg haben.
Auch Hochschulabsolventen aus Deutschland erkennen die Vorzüge, die sie in Irland bei renommierten Arbeitgebern wie Facebook oder Apple erwarten könnten.

Fachkräfte werden hier insbesondere in Bereichen wie Marketing oder der IT-Branche benötigt. Auch die Maschinenbau-Branche floriert und ist auf talentierte junge Experten angewiesen. Bewerber aus Deutschland genießen natürlich einen besonders guten Ruf und sind begehrt aufgrund des technischen Know-hows und der soliden Ausbildung, die man an deutschen Universitäten oder Fachhochschulen erhält.
 

Grundvoraussetzungen für eine Karriere in Irland

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, die man für den Karrierestart in Irland benötigt, ist der Hochschulabschluss. Viele Unternehmen ziehen Bewerber mit Master Abschluss vor, auch wenn in einigen Fällen durchaus ein Bachelor ausreicht. Dennoch kann mittlerweile gesagt werden, dass ein möglichst hoher Abschluss in der Regel bevorzugt wird.
Wichtig, um im Berufsalltag zurechtzukommen ist aber natürlich auch die Sprache. Ausgezeichnete Englischkentnisse sind zwingend erforderlich. Schließlich will man in Irland nicht nur arbeiten, sondern auch leben und muss sich somit mit den Kollegen, Partnern oder auch den Nachbarn uneingeschränkt verständigen können.
Um Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, könnte sich ein Auslandsaufenthalt vor der eigentlichen Bewerbung in Irland rentieren. Work & Travel Programme oder auch ein soziales Jahr im englischsprachigen Ausland nach dem Hochschubabschluss bieten sich dafür optimal an. Idealerweise führt einen dieses direkt in Richtung Irland, wo man Land und Leute vorab kennenlernen und so noch leichter entscheiden kann, ob man sich dort tatsächlich eine Zukunft vorstellen kann.
 

Irland bietet tolle Arbeitsbedingungen

Irland ist nicht nur für Arbeitgeber ein attraktiver Standort, auch Arbeitnehmer profitieren von vielen Vorzügen im direkten Vergleich zu Deutschland.
So ist das durchschnittliche Bruttoinlandseinkommen mit 40.420 Euro leicht höher als das in Deutschland. Zusätzlich profitieren Arbeitnehmer grundsätzlich von rund vier Urlaubswochen pro Jahr und können sich generell – auch bei hoher Auftragslage im Betrieb – über einen garantiert freien Tag in der 37 bis 40 Stunden Arbeitswoche freuen.

Ein kleines Manko stellen auf der Insel allerdings die Lebensunterhaltskosten dar, die deutlich höher ausfallen als in vielen anderen europäischen Ländern. Für Miete, Genussmittel oder Freizeitaktivitäten muss man somit deutlich höhere Kosten einkalkulieren. Dadurch fällt das höhere Monatseinkommen natürlich kaum noch ins Gewicht.
Wer sich davon nicht abschrecken lässt und weiter an einer Karriere in Irland festhält, der sollte möglichst frühzeitig mit der Bewerbung für den Traumjob beginnen. Freie Stellen lassen sich beispielsweise in Tageszeitungen und natürlich auch über das Internet finden. Aber auch immer mehr staatliche Agenturen haben sich darauf spezialisiert, für Arbeitgeber aus Irland vielversprechende neue Mitarbeiter im Ausland zu rekrutieren.
 

Fazit zu den Karrieremöglichkeiten in Irland

Irland lockt mit optimalen Arbeitsbedingungen und präsentiert sich als wirtschaftlich äußerst starker Standort in Europa. Konzerne wie Google oder Apple wissen längst um diese Vorzüge und ziehen von hier aus sämtliche Fäden in Hinblick auf die Kontrolle und Erweiterung der europäischen Märkte.
Doch es fehlt vor Ort an Fachpersonal, was Bewerbern aus dem Ausland entgegenkommt. Ein entsprechender Hochschulabschluss wird in den unterschiedlichen Branchen natürlich vorausgesetzt, was ebenso für ausreichende Englischkentnisse gilt.

Wer diese Kriterien erfüllt, der hat gute Chancen, auf der Insel Karriere zu machen und sich über optimale Arbeitsbedingungen und hohe Gehälter zu freuen.
 
 
Autor: Christoph Neuhold
Position: Projekt- & Qualitätsmanagement
Christoph Neuhold ist beim Übersetzungsbüro Translate Trade in München sowohl für das Qualitätsmanagement als auch das Marketing zuständig. Selber Mitglied eines multikulturellen Teams, weiß er natürlich um die Vorzüge von Auslandserfahrung bestens Bescheid.

 

Folgende Artikel passen zum Thema:

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen (Widerruf jederzeit möglich)

 

Gastbeitrag Gastbeitrag von: Christoph Neuhold
46 0 0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start für Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
46363 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
18827 0 5
Deckblatt Bewerbung Bewerbung

Das Deckblatt in der Bewerbungsmappe – Ihre Visitenkarte

Das Deckblatt gibt der Bewerbungsmappe einen persönlichen und individuellen Touch. Der Leser ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
9382 4 8

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+