Karrierefaktor 26. April 2017

Was ist eine fristlose K├╝ndigung?


Eine fristlose K├╝ndigung ist eine au├čerordentliche K├╝ndigung, bei der die vertraglich vereinbarte Frist nicht eingehalten werden muss. Sie kann sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer ausgesprochen werden. Daf├╝r m├╝ssen allerdings schwerwiegende Gr├╝nde vorliegen, denn die fristlose K├╝ndigung hat rufsch├Ądigende Wirkung.

 

Wann darf ein Arbeitgeber das Arbeitsverh├Ąltnis fristlos beenden?

Wenn ein Arbeitnehmer eine F├Ąhigkeit einb├╝├čt, die er zur Aus├╝bung seines Berufs auf jeden Fall braucht, kann sein Arbeitgeber ihn fristlos entlassen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Fernfahrer seinen F├╝hrerschein verliert oder wenn einem Ausbilder die Ausbildungserlaubnis entzogen wird. Auch wer eine Haftstrafe antritt, darf fristlos gek├╝ndigt werden.
Arbeitnehmer, die regelm├Ą├čig zu sp├Ąt kommen, Arbeitsverweigerung betreiben, unerlaubt Urlaub machen oder Arbeitsanweisungen vors├Ątzlich missachten, gehen ebenfalls das Risiko der au├čerordentlichen K├╝ndigung ein.

 

Auch bei Diebst├Ąhlen, sexueller Bel├Ąstigung, ausl├Ąnderfeindlichen ├äu├čerungen oder groben Beleidigungen von Vorgesetzten, die die weitere Zusammenarbeit unzumutbar machen, kann das Arbeitsverh├Ąltnis fr├╝hzeitig beendet werden. Arbeitnehmer sollten weder die Betriebsordnung missachten noch den Betriebsfrieden nachhaltig st├Âren. Weitere triftige Gr├╝nde sind die Annahme von Schmiergeldern und Betriebsspionage.

 

Meist nicht ohne Abmahnung

Kommt es im Betrieb zu einer Gewalttat oder einem sexuellen ├ťbergriff, ist eine weitere Zusammenarbeit unzumutbar. Wer hingegen immer zu sp├Ąt kommt oder Arbeitsverweigerung betreibt, muss erst abgemahnt werden. Auch dabei kann der Arbeitgeber Fehler machen, etwa, indem er den Grund der Abmahnung nicht genau definiert oder keine Konsequenzen angibt f├╝r den Fall, dass keine Besserung eintritt.

 

Auch muss die Abmahnung sich auf den K├╝ndigungsgrund beziehen: Wir ein Arbeitnehmer f├╝r sein Zusp├Ątkommen abgemahnt und erh├Ąlt wegen grober Beleidigung die fristlose K├╝ndigung, kann sie unwirksam sein ÔÇô so unangenehm die weitere Zusammenarbeit mit einem solchen Kollegen auch sein mag.

 

Schutz nicht ohne Grund

In vielen F├Ąllen lohnt es sich f├╝r den Arbeitnehmer, nach einer fristlosen K├╝ndigung einen Anwalt einzuschalten. Der K├╝ndigungsschutz ist in Deutschland relativ streng, denn eine fristlose K├╝ndigung bringt viele negative Begleiterscheinungen mit sich:

  • Diese Form der Beendigung des Arbeitsverh├Ąltnisses darf durch Andeutungen im Arbeitszeugnis erw├Ąhnt werden. Die Folge ist eine Rufsch├Ądigung des Arbeitnehmers.
  • Die Agentur f├╝r Arbeit kann eine Sperrfrist von zw├Âlf Wochen verh├Ąngen. So bekommt der Gek├╝ndigte kein Arbeitslosengeld I.
  • Gegebenenfalls muss der fristlos entlassene Angestellte seinem ehemaligen Chef auch Schadenersatz zahlen, etwa, wenn dieser vor├╝bergehend eine Arbeitskraft einstellen muss.
  • Je nach Vertrag kann auch eine Vertragsstrafe winken.

 

Fristlose K├╝ndigung durch den Arbeitnehmer

Auch Arbeitnehmer d├╝rfen eine fristlose K├╝ndigung aussprechen. Bei ihnen kommen folgende Gr├╝nde daf├╝r in Betracht:

  • zum wiederholten Male ausbleibende Zahlung des Gehalts
  • Einbehalten der Sozialabgaben
  • Arbeitsunf├Ąhigkeit
  • sexuelle Bel├Ąstigung
  • Gesundheitsgef├Ąhrdung am Arbeitsplatz
  • Verlangen einer Straftat
  • Diskriminierung
  • Mobbing
  • grobe Beleidigung

 

Solltest du mit dem Gedanken spielen, fristlos zu k├╝ndigen, ├╝berleg es dir gut: Auch f├╝r den Arbeitgeber bedeutet das eine Rufsch├Ądigung, und er hat Ausf├Ąlle durch dein abruptes Verschwinden, die er irgendwie kompensieren muss. Au├čerdem musst auch du Abmahnungen aussprechen, also deutlich und schriftlich auf die Probleme hinweisen und darauf hinweisen, dass sie deine fristlose K├╝ndigung nach sich ziehen k├Ânnten. Bei Gewalttaten oder sexueller Bel├Ąstigung gilt das nat├╝rlich nicht. Allerdings musst du deine Gr├╝nde immer beweisen k├Ânnen.

 

Anhand deiner Kontoausz├╝ge kannst du nachweisen, dass das Gehalt mehrfach nicht ├╝berwiesen wurde. Und f├╝r den Beweis deiner Arbeitsunf├Ąhigkeit reicht zumeist das Attest vom Arzt. F├╝r Diskriminierung, Mobbing, grobe Beleidigung und ├Ąhnliche Schwierigkeiten hingegen solltest du belastende Nachrichten oder Mails sammeln und Zeugen benennen k├Ânnen.

 

Die Frist f├╝r die fristlose K├╝ndigung

So schr├Ąg es klingt: F├╝r die fristlose K├╝ndigung muss eine Frist eingehalten werden. Innerhalb von zwei Wochen, nachdem der Betreffende von dem Grund f├╝r die fristlose K├╝ndigung erfahren hat, muss sie ├╝berreicht werden. Eine lange Verschleppung oder ein taktisches „Aufbewahren“ des Grundes f├╝r sp├Ątere Zeiten ist nicht erlaubt. Gibt es einen Betriebsrat im Unternehmen, muss der Arbeitgeber ihn auf jeden Fall von seinem Vorhaben in Kenntnis setzen und seine Meinung dazu einholen. Vers├Ąumt er das, wird eine bereits ausgesprochene K├╝ndigung im Nachhinein unwirksam.

 

Abw├Ągen vor der fristlosen K├╝ndigung

Beide Parteien, sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer, sollten die fristlose K├╝ndigung nur als letztes Mittel benutzen. Der Arbeitgeber muss zum Beispiel ber├╝cksichtigen, wie lange der problematische Kollege schon in der Firma ist: Je l├Ąnger die Betriebszugeh├Ârigkeit ist, desto schwieriger wird es, die K├╝ndigung durchzusetzen. Au├čerdem bleibt festzustellen, ob das Vertrauensverh├Ąltnis so weit zerr├╝ttet ist, dass eine gemeinsame Weiterarbeit unm├Âglich ist. Wichtig ist auch, ob eine Wiederholungsgefahr besteht.

 

Auch als Arbeitnehmer solltest du ├╝berlegen, ob eine fristlose K├╝ndigung der einzig gangbare Weg ist. Ist es nicht dein Chef selbst, mit dem du ein so gro├čes Problem hast, dass du gehen m├Âchtest, suchst du am besten das Gespr├Ąch mit ihm. Erkl├Ąre ihm, dass bestimmte Vorg├Ąnge f├╝r dich unhaltbar sind und dass du die fristlose K├╝ndigung in Erw├Ągung ziehst. ├ändert sich nichts am Problem an sich, kann dein Chef es zumindest oft so einrichten, dass du mit Resturlaub und abzubauenden ├ťberstunden fristgerecht mit einer ordentlichen K├╝ndigung gehen kannst.

 

Einbu├čen beim Arbeitslosengeld

Achtung: K├╝ndigst du unter Einhaltung der K├╝ndigungsfrist aus eigenem Antrieb, bekommst du zw├Âlf Wochen lang kein ALG I. F├╝r diese Zeit wird eine Sperre von der Agentur f├╝r Arbeit eingerichtet. Daher solltest du f├╝r diesen Fall einige finanzielle R├╝cklagen oder bereits einen neuen Job in Aussicht haben.

 

Planst du die fristlose K├╝ndigung, solltest du schon im Vorfeld mit einem Berater von der Agentur f├╝r Arbeit sprechen: In den meisten F├Ąllen wird auch hier eine Sperre erhoben. Bleibt dir allerdings wirklich keine Wahl, etwa, weil dein Arbeitgeber nachweislich seit l├Ąngerer Zeit nicht zahlt, kann in deinem Fall eine Ausnahme gemacht werden. Jeder Fall wird hier individuell bewertet.

 

Artikel zum Thema:

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelm├Ą├čige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich habe die Datenschutzerkl├Ąrung & Widerrufshinweise zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine E-Mailadresse zum Versand des Newsletters elektronisch erhoben und gespeichert wird. Hinweis: Sie k├Ânnen Ihre Einwilligung jederzeit f├╝r die Zukunft hier per E-Mail an Karrierefaktor.de widerrufen.

 

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
169 0 0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start f├╝r Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? K├Ânnen Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
64397 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserh├Âhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserh├Âhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
30566 0 5
Gehalt

Wann muss das Gehalt auf dem Konto sein?

Ein monatliches Gehalt ist eine sch├Âne Form von Sicherheit: Du kannst planen, einen Dauerauftrag ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
11815 0 0

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+