Gastbeitrag Gastbeitrag 26. August 2016

Wenn die Worte fehlen… Teil 1


Die zunehmende Globalisierung konfrontiert Menschen und die Unternehmen bei denen diese tätig sind mit vielen Herausforderungen. Fehler sind kostspielig, oft gibt es keine zweite Chance, denn im international geprägten Umfeld spielen kommunikative Kompetenzen eine wesentliche, oft unterschätzte Rolle.

Normalerweise geht niemand unvorbereitet in einen Termin oder ein geschäftliches Gespräch. Daten, Fakten, wichtige Informationen sind griffbereit. Umso erstaunlicher ist es, dass sehr viele Menschen zwar fachlich hervorragend vorbereitet sind, ihnen aber die fremdsprachlichen Kompetenzen fehlen um Ihren Job kompetent auszuführen. Sie können nicht sicher sprechen. Sie können oft nur rudimentär in der Fremdsprache kommunizieren. Ihnen fehlen buchstäblich die Worte!

Dabei ist in zwischenmenschlichen Beziehungen das Unausgesprochene oft von größerer Bedeutung als die tatsächlich gesprochenen Worte.

Auffassungen wie „ich komme schon irgendwie klar“ bzw. „unsere Mitarbeiter kriegen das schon irgendwie hin“ sind gefährlich. Sind diese Aussagen doch oft ein Irrglaube, ein regelrechtes „Kopf in den Sand stecken“.

Ist es das Unternehmens- oder Karriereziel „klar zu kommen“? Wäre es nicht ratsamer, erfolgreich zu handeln und zu agieren?Als kompetent und sachkundig wahrgenommen zu werden? Gesprächs- und Geschäftspartnern auf Augenhöhe zu begegnen?

Kann es wirklich sinnvoll sein, sich „irgendwie“ durchzuschlagen? Nuancen und Feinheiten zu verpassen oder nur in Bruchteilen wahr zu nehmen? Wichtige Informationen vielleicht ganz zu versäumen?

Wenn der Geschäftstermin, das Meeting oder die Geschäftsreise schon ansteht ist es meist zu spät um sich die erforderlichen fremdsprachlichen Kompetenzen anzueignen. Im geschäftlichen Austausch händeringend nach Worten zu suchen birgt das Risiko, dass das Gegenüber dies als fehlende Kompetenz einschätzt. Das kann gravierende Folgen haben.

Wie wollen Sie im Job wahrgenommen werden? Wie sollen Mitarbeiter das Unternehmen repräsentieren? Wo ist Handlungsbedarf?

Wie kommen Sie klar?

Im nächsten Artikel: Teure Fehlkommunikationen

Autor: Patricia Hinsen | Englisch nach Maß®

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich habe die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine E-Mailadresse zum Versand des Newsletters elektronisch erhoben und gespeichert wird. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit fĂĽr die Zukunft hier per E-Mail an Karrierefaktor.de widerrufen.

 

Gastbeitrag Gastbeitrag von: Patricia Hinsen
118 0 0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start fĂĽr Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
69175 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
34429 0 5
Gehalt

Wann muss das Gehalt auf dem Konto sein?

Ein monatliches Gehalt ist eine schöne Form von Sicherheit: Du kannst planen, einen Dauerauftrag ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
17793 0 0

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+