Sport macht fit f√ľr die Karriere

Karriere als Berufslaufbahn: Tats√§chlich laufen die meisten Menschen im Arbeitsleben die Bahnen nur im √ľbertragenen Sinne. Dabei ist Sport auch f√ľr das berufliche Weiterkommen nicht unerheblich, sind doch¬†Flexibilit√§t, Durchhalteverm√∂gen und Zielfokussierung¬†Tugenden, die in beiden Bereichen gelten. Umso erstaunlicher ist dann diese Entwicklung: Die Zahl der Sportmuffel ist trotz immer mehr Fitnessstudios auf einem hohen Niveau.

Die Realität der Fitness-Verweigerer ist durchzogen von einem Mix aus Ausreden, Überstunden, Feiern und Familie. Während die letzten beiden Punkte noch etwas Bewegung bringen, arbeiten die meisten zumeist sitzend und bewegungstechnisch sehr einseitig. Ergonomische Sitzmöbel sind in vielen Unternehmen die Ausnahme. Dabei ist klar, dass monotone Haltungen und Bewegungsmangel neben körperlichen Schäden auch mentale Beeinträchtigungen zur Folge haben.

Sport dient der k√∂perlichen Gesundheit und auch der Qualit√§t der Arbeit. Die Routinen im Alltag hemmen zudem innovatives Denken und geistige Frische. Bewusste Fitness-Einheiten f√∂dern also nicht nur das Herz-Kreislauf-System. Ein¬†gutes und selbstbewusstes Auftreten sowie Redegewandtheit¬†begr√ľnden sich ma√ügeblich durch eine starke Fitness.

Sport und Karriere

Sport und Karriere

Das zeigt sich bereits bei Berufseinsteigern. Wer körperlich belastbar ist, gilt auch als intelligenter oder anders gesagt: Ein fitter Körper kann die geistigen Ressourcen viel besser zur Geltung bringen. Sportliche Menschen haben häufiger Abitur und studieren. Zwillingsstudien zeigen: Umweltfaktoren sind viel entscheidender als Erbanlagen. Das heißt, jeder kann, wenn er will.

Wollen m√ľssen auch die Schulen und Arbeitgeber. Zum einen zeigt sich, dass in den F√§chern nach dem Sportunterricht bessere Leistungen erzielt werden. Zum anderen sollten sportliche Aktivit√§ten auch bei Erwachsenen f√ľr bessere Leistungen im Job sorgen. Fitness darf im Leben moderner Arbeitnehmer keine Nebenrolle spielen. Unternehmen, die das erm√∂glichen, profitieren von kompetenteren Mitarbeitern in Sachen¬†F√ľhrung, Ausgeglichenheit und Durchhalteverm√∂gen.

In Deutschland gibt es fitnesstechnisch einen Trend, der auch den zeitlich stark eingeschränkten Karrieristen eine Alternative zum Fitness-Besuch bietet: Online-Fitness. Doch gerade der soziale Aspekt sollte hier nicht vernachlässigt werden. Ein Raum, moderne Computergeräte und eine Gruppe motivierter Kollegen reichen schon aus. Denn wer auf der Karrierelaufbahn durchhalten und eine gute Figur machen will, kommt um echtes Training nicht herum.

Bildrechte: Flickr; Military Health; Bestimmte Rechte vorbehalten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.