Sport macht fit f├╝r die Karriere

Karriere als Berufslaufbahn: Tats├Ąchlich laufen die meisten Menschen im Arbeitsleben die Bahnen nur im ├╝bertragenen Sinne. Dabei ist Sport auch f├╝r das berufliche Weiterkommen nicht unerheblich, sind doch┬áFlexibilit├Ąt, Durchhalteverm├Âgen und Zielfokussierung┬áTugenden, die in beiden Bereichen gelten. Umso erstaunlicher ist dann diese Entwicklung: Die Zahl der Sportmuffel ist trotz immer mehr Fitnessstudios auf einem hohen Niveau.

Die Realit├Ąt der Fitness-Verweigerer ist durchzogen von einem Mix aus Ausreden, ├ťberstunden, Feiern und Familie. W├Ąhrend die letzten beiden Punkte noch etwas Bewegung bringen, arbeiten die meisten zumeist sitzend und bewegungstechnisch sehr einseitig. Ergonomische Sitzm├Âbel sind in vielen Unternehmen die Ausnahme. Dabei ist klar, dass monotone Haltungen und Bewegungsmangel neben k├Ârperlichen Sch├Ąden auch mentale Beeintr├Ąchtigungen zur Folge haben.

Sport dient der k├Âperlichen Gesundheit und auch der Qualit├Ąt der Arbeit. Die Routinen im Alltag hemmen zudem innovatives Denken und geistige Frische. Bewusste Fitness-Einheiten f├Âdern also nicht nur das Herz-Kreislauf-System. Ein┬águtes und selbstbewusstes Auftreten sowie Redegewandtheit┬ábegr├╝nden sich ma├čgeblich durch eine starke Fitness.

Sport und Karriere

Sport und Karriere

Das zeigt sich bereits bei Berufseinsteigern. Wer k├Ârperlich belastbar ist, gilt auch als intelligenter oder anders gesagt:┬áEin fitter K├Ârper kann die geistigen Ressourcen viel besser zur Geltung bringen. Sportliche Menschen haben h├Ąufiger Abitur und studieren. Zwillingsstudien zeigen: Umweltfaktoren sind viel entscheidender als Erbanlagen. Das hei├čt, jeder kann, wenn er will.

Wollen m├╝ssen auch die Schulen und Arbeitgeber. Zum einen zeigt sich, dass in den F├Ąchern nach dem Sportunterricht bessere Leistungen erzielt werden. Zum anderen sollten sportliche Aktivit├Ąten auch bei Erwachsenen f├╝r bessere Leistungen im Job sorgen. Fitness darf im Leben moderner Arbeitnehmer keine Nebenrolle spielen. Unternehmen, die das erm├Âglichen, profitieren von kompetenteren Mitarbeitern in Sachen┬áF├╝hrung, Ausgeglichenheit und Durchhalteverm├Âgen.

In Deutschland gibt es fitnesstechnisch einen Trend, der auch den zeitlich stark eingeschr├Ąnkten Karrieristen eine Alternative zum Fitness-Besuch bietet: Online-Fitness. Doch gerade der soziale Aspekt sollte hier nicht vernachl├Ąssigt werden. Ein Raum, moderne Computerger├Ąte und eine Gruppe motivierter Kollegen reichen schon aus. Denn wer┬áauf der Karrierelaufbahn durchhalten┬áund eine gute Figur machen will, kommt um echtes Training nicht herum.

Bildrechte: Flickr; Military Health; Bestimmte Rechte vorbehalten

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar