Karrierefaktor 26. Mai 2015

Bewerbungsgespräch: Diese Fehler kosten Sie die Jobchance

Jobinterview
© Photographee.eu

Wenn Sie mit Ihrer schriftlichen Bewerbung √ľberzeugt haben und zum Vorstellungsgespr√§ch eingeladen wurden, sollten Sie auf keinen Fall davon ausgehen, den Job schon in der Tasche zu haben. Viel mehr ist das Vorstellungsgespr√§ch die n√§chste H√ľrde, die es auf dem Weg zum Traumjob zu √ľberwinden gilt. Damit Ihnen das mit Leichtigkeit gelingt, sollten Sie folgende Fehler vermeiden.

1. Mangelnde Vorbereitung

Bereiten Sie sich unbedingt umfassend auf das Gespr√§ch vor und ruhen Sie sich nicht auf den Lorbeeren Ihrer schriftlichen Bewerbung aus. Wenn der Personalverantwortliche Sie im Gespr√§ch nach dem Unternehmen ausfragt und Sie Ihn nur mit gro√üen Augen anschauen k√∂nnen, ist die Job-Chance in jedem Fall vergeben. Informieren Sie sich deswegen umfassend √ľber Ihren potentiellen Arbeitgeber. Auch Ihre eigenen Bewerbungsunterlagen sollten Sie im Detail vor Augen haben, um sich nicht in Widerspr√ľchen zu verrennen oder zu wirken, als w√ľrden Sie Ihren eigenen Lebenslauf nicht kennen. Als dritten gro√üen Bereich gilt es, sich auf Standardfragen ‚Äď wie die nach Ihren St√§rken und Schw√§chen, beruflichen Zielen und bisherigen Erfolgen und Misserfolgen ‚Äď vorzubereiten, damit Sie auch hier in kein Fettn√§pfchen treten.

2. Umgangsformen ignorieren

Als erster in den Raum gehen, sich den Stuhl zurecht r√ľcken und zur Wasserflasche greifen? Lieber nicht! Bei aller Aufregung sollten Sie im Bewerbungsgespr√§ch niemals Fehltritte bei den Standard-Umgangsformen machen. Warten Sie darauf, dass Ihnen ein Platz und ein Glas Wasser angeboten werden. Sollen Sie wirklich durstig sein und das Gespr√§ch bereits seit einigen Minuten laufen, ist es auch in Ordnung, h√∂flich nach einem Glas Wasser zu fragen. Dann k√∂nnen Sie davon ausgehen, dass Ihr Gegen√ľber dies lediglich vergessen hat. Zum Ende des Gespr√§ches sollten Sie sich ‚Äď unabh√§ngig vom Verlauf ‚Äď immer bedanken und den Raum auf keinen Fall fluchtartig verlassen.

Achten Sie außerdem möglichst darauf sauberes Hochdeutsch zu sprechen und Umgangssprache zu vermeiden.

3. Humor an der falschen Stelle

Mit Lockerheit und Humor zu punkten, kann funktionieren ‚Äď kann jedoch auch mindestens genauso schnell nach hinten losgehen. Seien Sie deswegen mit dem Einsatz von Humor vorsichtig, solange Sie Ihren Gegen√ľber auf dieser Ebene nicht zu 100% einsch√§tzen k√∂nnen und verzichten Sie in jedem Fall auf Ironie und Satire.

4. Musterantworten geben

Es ist durchaus empfehlenswert sich auf mögliche Standard-Fragen im Bewerbungsgespräch vorzubereiten. Weniger empfehlenswert ist es jedoch, Standard-Antworten nachzuplappern. Nutzen Sie Muster-Antworten auf Karrierewebseiten und in Ratgebern als Ideengeber und nicht als Theatertext, den es auswendig zu lernen gilt. Adaptieren Sie die Antworten stattdessen auf Ihre berufliche Situation und Persönlichkeit. Nur so können Sie positiv auffallen und punkten.

5. Arrogant auftreten

St√§rken benennen und selbstbewusst auftreten: ja ‚Äď √ľberheblich und arrogant wirken: bitte nicht! Bewerber m√ľssen sich im Vorstellungsgespr√§ch verkaufen und entsprechend selbstsicher und von sich √ľberzeugt auftreten. Das ist richtig und wichtig! Achten Sie dabei jedoch darauf nicht zu sehr von sich √ľberzeugt zu sein. Das gelingt Ihnen zum Beispiel durch eine K√∂rpersprache, die Selbstbewusstsein, aber auch Offenheit suggeriert und durch Antworten, die selbstsicher sind jedoch auch zeigen, dass Sie in der Lage sind sich Fehler und Schw√§chen einzugestehen

Bereiten Sie sich somit immer umfassend auf ein Bewerbungsgespräch vor. Wenn Sie zu starker Nervosität und Unsicherheit neigen oder sich nicht sicher sind, wie Sie in bestimmten Situationen auf den Personalverantwortlichen wirken könnten, kann es helfen das Gespräch mit einer Vertrauensperson vorab einmal durchzuspielen.

Newsletter abonnieren

Was bringt meine Karriere voran? Regelmäßige Tipps zu Karriere & Weiterbildung...

E-Mail-Adresse eintragen:
 Ich habe die Datenschutzerkl√§rung & Widerrufshinweise zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine E-Mailadresse zum Versand des Newsletters elektronisch erhoben und gespeichert wird. Hinweis: Sie k√∂nnen Ihre Einwilligung jederzeit f√ľr die Zukunft hier per E-Mail an Karrierefaktor.de widerrufen.

 

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
404 0 0


Bildnachweis Vorschaubild:
© Photographee.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Top-Artikel

Weiterbildung

Ein gelungener Start f√ľr Ihre englische E-Mail

Wie gut sind Ihre englischen E-Mails? Können Sie sicher verkehren und haben Sie stets die richtigen ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
71438 0 1
Firmenfahrzeug Im Job

Dienstwagen statt Gehaltserhöhung: Wann sich der Deal lohnt

Wenn der Chef die Bitte nach einer Gehaltserhöhung immer wieder ablehnt, bleibt noch die ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
35869 0 5
Gehalt

Wann muss das Gehalt auf dem Konto sein?

Ein monatliches Gehalt ist eine schöne Form von Sicherheit: Du kannst planen, einen Dauerauftrag ...
Weiterlesen »

Karrierefaktor von: Karrierefaktor
21860 0 0

Legende: Karrierefaktor = Karrierefaktor   Gastbeitrag = Gastbeitrag



Karrierefaktor

Google+