Rhetorische Kompetenz – Verkaufen Sie sich richtig

Den Job bekommt nicht derjenige, der am besten ist, sondern derjenige, der sich am besten verkauft. Dieses Sprichwort hat sich bewĂ€hrt und dementsprechend ist es nicht nur wichtig, dass Ihr Lebenslauf aussagekrĂ€ftig ist, sondern vor allem, dass Sie diesen im BewerbungsgesprĂ€ch als bestgeeignet fĂŒr die ausgeschriebene Stelle verkaufen.

HierfĂŒr spielt vor allem die rhetorische Kompetenz große Rolle. Wenn Sie hier mit sprachlichem Geschick auftreten können, haben Sie die Personalverantwortlichen schnell ĂŒberzeugt. Zum Aufbau dieser Kompetenz hilft auch der Besuch von einem Rhetorik Kurs.

GrundsÀtzlich sollten Sie im BewerbungsgesprÀch folgende Rhetorikregeln beachten:

Reden Sie langsam, aber nicht zu langsam

Wer sich auf ein BewerbungsgesprĂ€ch ausfĂŒhrlich vorbereitet und fĂŒr Standardfragen Antworten vorbereitet, neigt schnell dazu, diese dann im GesprĂ€ch schnell abzuspulen. Ermahnen Sie sich besonders hier dazu, langsam und betont zu sprechen. Holen Sie lieber einmal zu viel tief Luft, als einmal zu wenig und erinnern Sie sich daran, dass Ihr GegenĂŒber die Antwort zum ersten Mal hört.

Verleihen Sie Ihren Aussagen leben

Mit Hilfe rhetorischer Figuren wie Euphemismen, Methapern und sogenanntem Power-Vokabular verleihen Sie Ihren Antworten Spannung und Schwung. Dies wird automatisch die Aufmerksamkeit Ihres GegenĂŒbers wecken und er wird Ihnen wacher zuhören. Wenn Sie außerdem mit Begeisterung von Ihren bisherigen beruflichen Erfolgen und Erfahrungen berichten, ist es auch wesentlich wahrscheinlicher, dass sich Ihr GesprĂ€chspartner dafĂŒr begeistert.

Vorsicht vor Fallen

Bei Fragen nach Ihrem ehemaligen Arbeitgeber oder der ArbeitsatmosphĂ€re in Ihrem letzten Team gilt es, nicht in die Falle zu treten und mit dem Finger auf die anderen zu zeigen. Sagen Sie niemals negative Dinge ĂŒber Ihren alten Chef oder alte Kollegen und versuchen Sie diese nicht rhetorisch anzugreifen. Wenn Sie dennoch etwas Negatives loswerden mĂŒssen, versuchen Sie es mit „Ich-Botschaften“. Am Beispiel bedeutet dass, Sie sollten statt „Mein alter Chef war unfair und egoistisch“ zu sagen, lieber eine Formulierung wĂ€hlen, wie: „Manchmal habe ich die AtmosphĂ€re im Team als angespannt empfunden, was sich meiner Meinung nach negativ auf den Teamgeist ausgewirkt hat.“ Gut ist es auch, wenn Sie hier gleich mit VerbesserungsvorschlĂ€gen auftrumpfen: „Meiner Meinung nach hĂ€tte man dies durch folgende Maßnahmen Ă€ndern können: 
“.  

Hören Sie aktiv zu

Seien Sie aufmerksam gegenĂŒber dem, was Ihr GesprĂ€chspartner sagt. Dabei hilft es, dass von ihm Gesagte noch einmal kurz in einem Eröffnungssatz Ihrer Antwort zusammenzufassen. Damit zeigen Sie einerseits, dass Sie zugehört haben, geben sich andererseits selber Zeit noch einmal ĂŒber die Frage nachzudenken und garantieren, dass Sie Ihren GesprĂ€chspartner richtig verstanden haben.

Unter Beachtung dieser Punkte sollten Sie Ihr nÀchstes BewerbungsgesprÀch perfekt vorbereitet meistern!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar