Körpersprache im Job: So treten Sie richtig auf

HĂ€ufig verraten wir mehr mit dem, was wir tun als mit dem, was wir sagen. Unsere Körpersprache zeigt schnell, ob wir unsicher oder selbstbewusst sind, ob wir das GefĂŒhl haben, einer Lage gewachsen zu sein oder ob sie uns nervös macht. Gerade in verschiedenen Job-Situationen wie bei Meetings, PrĂ€sentationen oder im BewerbungsgesprĂ€ch ist ein sicherer Auftritt jedoch die halbe Miete. Diese Gesten sollten Sie deswegen einsetzen, um ĂŒberzeugend aufzutreten.

Fester HĂ€ndedruck und sicherer Stand

Ein zurĂŒckhaltender HĂ€ndedruck zerstört Ihren Auftritt schon im ersten Moment. Wer lasch und unsicher die Hand reicht, wirkt auf den GesprĂ€chspartner sofort schĂŒchtern. Achten Sie deswegen auf einen festen HĂ€ndedruck. Dieser sollte gegenĂŒber Vorgesetzen oder Personalverantwortlichen im BewerbungsgesprĂ€ch jedoch nie von oben kommen, da diese Position vom Ranghöheren einzunehmen ist. Auch ein sicherer Stand signalisiert Selbstvertrauen. Vor allem Frauen neigen dazu, ihre Schuhspitzen nach innen einzudrehen und so unsicher und verhalten zu wirken. MĂ€nner hingegen stehen oft zu breitbeinig. Setzen Sie Ihre FĂŒĂŸe parallel und leicht geöffnet auf dem Boden auf – circa eine Handbreite Freiraum zwischen den FĂŒĂŸen ist ideal.

Offene Körperhaltung

Achten Sie außerdem auf eine offene Körperhaltung. Das heißt: VerschrĂ€nken Sie Ihre Arme auf keinen Fall! Damit ist nicht nur das typische Übereinanderlegen auf Brusthöhe gemeint, sondern beispielsweise auch ein Ineinanderdrehen der Arme in ausgestreckter Haltung. Halten Sie Ihre Arme offen neben dem Körper und setzen Sie diese lediglich zum Unterstreichen Ihrer Aussage ein. Stellen Sie sich außerdem aufrecht mit geradem RĂŒcken hin. Eine zusammengesackte Haltung wirkt nicht nur unsicher, sondern auch verschlossen und desinteressiert.

Die richtige Mimik

Folgen Sie Ihrem GesprĂ€chspartner aufmerksam und zeigen Sie dies durch einen sicheren Blick und das Aufrechterhalten des Blickkontakts. Achten Sie jedoch darauf, dabei nicht anzufangen zu starren. Ein freundliches LĂ€cheln bringt Ihnen außerdem erste Sympathiepunkte und lockert jede Situation etwas auf. Ihren Kopf sollten Sie gerade halten, da eine schiefe Kopflage ein Zeichen von UnterwĂŒrfigkeit darstellt und somit auch Unsicherheit signalisiert.

Wenn Sie diese Aspekte der Körpersprache beachten, wird Ihnen schnell auffallen, dass Sie dadurch nicht nur Sicherheit signalisieren, sondern auch innerlich sicherer werden. Sie punkten mit der richtigen Mimik und Gestik somit nicht nur bei Ihrem GesprÀchspartner, sondern helfen sich auch selber beruflich erfolgreicher zu sein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar