Zeitarbeit: Warum eigentlich nicht?

Bei Arbeitnehmern hat die Zeitarbeit keinen guten Ruf. ZeitarbeitsvertrĂ€gen haftet der Ruf eines prekĂ€ren BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnisses an. Viele Jobsuchende schließen daher einer Bewerbung bei einer Zeitarbeitsfirma pauschal aus. Zu Unrecht?
Zeitarbeit ist zunĂ€chst einmal nichts anderes, als ein DreiecksverhĂ€ltnis zwischen einem Arbeitgeber (Verleiher), einem Arbeitnehmer (Zeitarbeiter) und einem Unternehmen (Entleiher), fĂŒr das der Arbeitnehmer tĂ€tig wird. Zeitarbeitsunternehmen vermitteln ihre Zeitarbeiter an ein Unternehmen mit Personalbedarf.

Was bietet Zeitarbeit?
Mit der Zeitarbeit werden schlechte Bezahlung und unsichere ArbeitsverhĂ€ltnisse in Verbindung gebracht. Sie steht zudem in der Kritik, die Stammbelegschaft eines Unternehmens zu gefĂ€hrden. Dabei wurde und wird das Bild der Zeitarbeitsbranche stark geprĂ€gt von Berichten ĂŒber die Arbeitsbedingungen von Leiharbeitern bei Amazon.

Dabei geht unter, dass die meisten Zeitarbeitsfirmen nicht auf Dumpinglöhne und Tarifumgehungen setzen. Sie sind an bestehende Arbeits- und Sozialgesetze gebunden und fĂƒĂŒhren wie andere Arbeitgeber auch SozialversicherungsbeitrĂ€ge und Lohnsteuer ab. Arbeitnehmer erhalten wie anderswo bezahlten Urlaub. Außerdem gelten die ĂŒblichen KĂŒndigungsregelungen. Bei Unternehmen wie Persona, einem der Ă€ltesten Personaldienstleister Deutschlands, richtet sich die Bezahlung nach TarifvertrĂ€gen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

FĂŒr wen eignet sich Zeitarbeit? 
Zeitarbeit bietet gerade fĂŒr Jobsuchende gute Möglichkeiten, die es schwer haben, beruflich Fuß zu fassen. Nach Arbeitslosigkeit oder einer lĂ€ngeren beruflichen Auszeit wegen Kindererziehung ist die BeschĂ€ftigung bei einer Zeitarbeitsfirma eine gute Perspektive fĂŒr den (Wieder-)Einstieg. Immerhin waren 65 Prozent der Zeitarbeiter zuvor arbeitslos. Auch fĂŒr Ă€ltere Arbeitnehmer können sich durch die Zeitarbeit neue berufliche Perspektiven erschließen.

Berufseinsteiger haben ĂŒber Zeitarbeit die Möglichkeit, verschiedene Unternehmen kennenzulernen und dabei wichtige Berufserfahrung zu sammeln. Auch wer sich beruflich umorientieren möchte, kann dies ĂŒber die Zeitarbeit versuchen. Zudem kann das eigene Karrierenetzwerk erweitert werden.

Bewerbung als …

Entgegen einer hĂ€ufig verbreiteten Meinung suchen Zeitarbeitsfirmen nicht ausschließlich geringqualifiziertes Personal. Zunehmend sind Akademiker und FachkrĂ€fte gefragt. Besonders begehrt sind qualifizierte Bewerber in den Bereichen Ingenieurswesen, erneuerbare Energien, IT, Medizin und Wirtschaftswissenschaften.

Bildrechte: Flickr; Dennis Skley; Bestimmte Rechte vorbehalten

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar