5 Fragen an: Markus Hanauer

Markus Hanauer (*19.08.1977) erkannte schon sehr fr√ľh das enorme Potenzial des Internets f√ľr das Gesundheitswesen. Mit 21 Jahren brach er sein Studium der Betriebswirtschaftslehre ab und gr√ľndete Spirit Link Medical mit Sitz in Erlangen.
Die Healthcare-Agentur mit digitalem Schwerpunkt entwickelt heute mit √ľber 50 Mitarbeitern integrierte Marketing-Kampagnen f√ľr f√ľhrende Pharma- und Medizintechnik-Unternehmen. In seiner Funktion als Gesch√§ftsf√ľhrer legt Markus Hanauer ein besonderes Augenmerk auf eine starke und lebendige Unternehmenskultur, von der alle Seiten profitieren: Mitarbeiter, Kunden und Spirit Link Medical als Arbeitgeber.

1. Wie attraktiv ist eine Agentur als Arbeitgeber heute?

Agenturen genie√üen als Arbeitgeber keinen guten Ruf: Viele denken sofort an lange Arbeitstage, miserable Bezahlung, die Fluktuation ist h√§ufig hoch und der Frust immer wieder gro√ü. Wir glauben jedoch daran, dass es nicht zwangsl√§ufig so sein muss und hatten von Anfang an das Ziel zu zeigen, dass es auch anders geht. Was wir unseren Mitarbeitern bieten ‚Äď eigenverantwortliches Arbeiten in einem dynamischen Umfeld, individuelle Entwicklungsm√∂glichkeiten und flache Hierarchien ‚Äď hat viele aus unserem heutigen Team √ľberzeugt, sich bewusst f√ľr ein Agenturleben und gegen Konzernstrukturen zu entscheiden. Unsere Mitarbeiter sch√§tzen die dynamische Team- und Projektarbeit sowie das damit verbundene voneinander Lernen und Verantwortung √ľbernehmen. In √ľberschaubaren Strukturen geschieht dies sehr rasch und ist Herausforderung und Chance zugleich. Doch nicht nur das Feedback unserer Mitarbeiter gibt uns recht: Wir sind dieses Jahr von Great Place to Work unter die 100 besten Arbeitgeber in Deutschland gew√§hlt worden. Wir waren damit die bestplatzierte Agentur in Deutschland.

2. Was ist bei Spirit Link Medical anders als bei anderen Agenturen?

Entscheidend f√ľr uns sind drei Aspekte: die Zufriedenheit unserer Kunden, die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter sowie der wirtschaftliche Erfolg von Spirit Link Medical ‚Äď und zwar genau in dieser Reihenfolge. Dieser Dreiklang muss ausgewogen sein‚Äď erst dann sind wir auf dem richtigen Weg. Langfristige Beziehungen zu Kunden und Mitarbeitern stehen f√ľr uns dabei an oberster Stelle, f√ľr Kurzfristigkeit ist bei Spirit Link Medical kein Platz. Nicht das Wachstum ist der Treiber f√ľr uns, sondern starke Werte, die den Umgang mit den Kunden und das Miteinander im Team in der t√§glichen Arbeit pr√§gen. Was aber nicht hei√üt, dass wir auf Erfolg verzichten wollten: Unsere Erfahrung hat sogar gezeigt, dass sich das extrem positiv auf die beim Kunden abgelieferte Qualit√§t auswirkt. Wir wollen den Erfolg sozusagen vergl√ľcklichen.

3. Wie sieht das konkret aus?

Unser Ziel lautet: H√∂chste Qualit√§t f√ľr den Kunden und ein professionelles, konstruktives Miteinander. Damit das klappt und sich die Mitarbeiter dabei selbst verwirklichen k√∂nnen, ist f√ľr uns das ‚Äěwie‚Äú entscheidend: Wie gehe ich mit anderen um, wie erledige ich meine Arbeit und wie m√∂chte ich von meinen Kollegen behandelt werden? Ein wertsch√§tzender Umgang miteinander und eine offene Atmosph√§re sind f√ľr mich die Basis zu einem gl√ľcks- und erfolgsorientierten Arbeitsplatz.

Ein weiteres wichtiges Element ist eine direkte konstruktive Feedbackkultur. Wir glauben, wenn Feedback geben unter bestimmten Bedingungen abl√§uft, ist es gewinnbringend f√ľr beide Seiten.
Gute Beispiele sind hier unsere j√§hrlich stattfindende Mitarbeiterbefragung, die uns u.a. zeigt, wie zufrieden unsere Mitarbeiter sind. Oder unsere Kunden-Reviews, die nach jedem gr√∂√üeren Projekt durchgef√ľhrt werden. Konkret bewertet der Kunde anhand eines Fragebogens den Verlauf der Zusammenarbeit sowie das Ergebnis. Pro Jahr f√ľhren wir ca. 50 bis 60 Reviews durch und das seit acht Jahren. Die Ergebnisse werden dann intern ver√∂ffentlicht und besprochen ‚Äď ein Prozess, der durch seine Transparenz f√ľr unser Team einen gro√üen Lern- und Motivationsfaktor hat.
Auch √úberstunden verschwinden bei uns nicht im Nirwana, sondern werden erfasst und entweder ausbezahlt oder in Freizeit umgewandelt. Unsere Mitarbeiter sollen sich nicht ausgebeutet f√ľhlen, sondern etwas f√ľr ihre Leistung erhalten ‚Äď und sind so im Umkehrschluss motivierter.

Work-Life-Balance ist bei uns auch mehr als ein Lippenbekenntnis: Wir finden es wichtig, dass unsere Mitarbeiter neben der Arbeit ein Privatleben haben. Deshalb sind wir stolz darauf, dass in unserem Team vom ambitionierten Yoga-Lehrer bis hin zum passionierten Kochbuchautor viele private Talente vertreten sind.

4. Wie vermeiden Sie Frust und Stress bei Spirit Link Medical?

Ganz kann man diese beiden Aspekte nie vermeiden, wenn intensiv im Team gearbeitet wird: Da entstehen unwillk√ľrlich immer wieder Momente, die mit Frust und Stress verbunden sind. Man kann gegensteuern, indem man sensibel auf Dinge reagiert und, wie wir es tun, z.B. regelm√§√üig Trainings zu Themen wie Stressmanagement anbietet.

Entscheidend aus meiner Sicht sind aber vor allem drei Aspekte: Eine starke F√ľhrungskraft, Offenheit und eine gute Kommunikation. Die Mitarbeiter d√ľrfen sich nicht alleine gelassen f√ľhlen, m√ľssen aktiv durch ihre F√ľhrungskraft unterst√ľtzt werden und unbedingt offen sagen d√ľrfen, wenn etwas nicht gut l√§uft oder sie Verbesserungsvorschl√§ge haben.

Ein gutes Beispiel hierf√ľr sind die kontinuierlichen Updates der Gesch√§ftsf√ľhrung. Damit halten wir das Team √ľber aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden, beziehen die Mitarbeiter in Entscheidungen ein und h√∂ren aufmerksam zu, wie sie die Zukunft der Agentur sehen.

Generell ist die Unternehmenskultur bei Spirit Link Medical durch viele gemeinsame Aktivit√§ten au√üerhalb der Arbeit gepr√§gt ‚Äď gemeinsamer Sport, kulinarische Events oder regelm√§√üige Firmenausfl√ľge wie zuletzt die gemeinsame Fahrt zur Comprix Verleihung in Berlin. Dies geh√∂rt f√ľr uns genauso dazu wie der fachliche Austausch. Ein zentraler Ort ist unsere K√ľche, in der man sich mittags trifft, gemeinsam kocht und auch √ľber andere Dinge als Arbeit spricht. Oder unser R√ľckzugsort, das sogenannten Baumhaus ‚Äď ein speziell gestalteter Raum mit Wohlf√ľhl- und Relax-Atmosph√§re ‚Äď indem die Mitarbeiter ausspannen, nachdenken, einfach mal f√ľr sich sein k√∂nnen. So wird das Zugeh√∂rigkeitsgef√ľhl gest√§rkt und Frust bzw. Stress bei der t√§glichen Arbeit nehmen nicht so leicht √ľberhand.

5. Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?

Wir suchen uns unsere Mitarbeiter sehr genau aus. Wichtig dabei: Der k√ľnftige Mitarbeiter muss absolut brennen f√ľr das, was er tut und sollte unser Werteverst√§ndnis teilen sowie zu unserer Kultur passen. Er muss unbedingt ein Teamplayer und darf kein Ellenbogen-Typ sein. Der potenzielle Kandidat sollte zudem selbstreflektierend sein, Schw√§chen zeigen k√∂nnen und ‚Äď nicht zuletzt ‚Äďeine gro√üe Portion Humor und Spa√ü mitbringen. Darum nehmen wir uns f√ľr den Auswahlprozess auch gen√ľgend Zeit: Wir versuchen, den Kandidaten m√∂glichst gut kennen zu lernen und ihn den potenziellen Kollegen pers√∂nlich vorzustellen. Diese k√∂nnen dann ihre Meinung in die finale Entscheidung einbringen. Auch f√ľr den Bewerber hat dieser Prozess Vorteile: Er lernt uns als Agentur im Vorfeld sehr genau kennen. So merken beide Seiten meist schnell, ob es passen k√∂nnte oder nicht.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar