Alle Jahre wieder: Heiligabend im BĂŒro

Unsere WeihnachtsbrĂ€uche fĂŒhren dazu, dass Heiligabend in den meisten Familien den Höhepunkt der Festtage bildet. Trotz dessen ist dieser Weihnachtstag im Gegensatz zum 25. Und 26.12. kein offizieller Feiertag. Entsprechend viele Arbeitnehmer mĂŒssen am Heiligen Abend noch einmal den Weg in ihren Job auf sich nehmen, bevor Sie mit der Familie in die erholsamen Feiertage starten können. Gelten hierbei Sonderregelungen oder ist Heiligabend ein ganz normaler Arbeitstag? Wir bringen Licht ins Dunkle.

Der 24. Dezember ist wie bereits erwĂ€hnt grundsĂ€tzlich zunĂ€chst kein gesetzlicher Feiertag. Entsprechend können Arbeitgeber von ihren Arbeitnehmern einfordern, an diesem Tag regulĂ€r zu arbeiten. Einzige Ausnahme: Heiligabend fĂ€llt auf einen Sonntag. Das gleiche gilt ĂŒbrigens auch fĂŒr Silvester. Und: Viele BundeslĂ€nder definieren den Heiligen Abend in ihren Feiertagsgesetzen als „Stillen Tag“ bzw. „Stillen Feiertag“. Infolgedessen sind in der Regel der Nachmittag, sowie der Abend geschĂŒtzt. Genaueres können Sie im Einzelfall den Feiertagsgesetzen der LĂ€nder entnehmen.

Trotzdem hat diese Regelung nicht zwingend zur Folge, dass ab den Nachmittagsstunden nicht mehr gearbeitet werden darf. Die Gesetzeslage bezieht sich vor allem auf öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen, die zu diesen Zeiten nur eingeschrĂ€nkt erlaubt sind. Die BĂŒroarbeit am Schreibtisch fĂ€llt nicht unter diese Regelung. Viele Arbeitgeber nehmen jedoch trotzdem RĂŒcksicht und verankern Sonderregelungen im Tarifvertrag. Über die Regelungen sollten Sie sich fĂŒr Ihr jeweiliges Unternehmen informieren. FĂŒr die meisten BĂŒrotĂ€tigkeiten gilt Heiligabend somit als arbeitsfreier Tag. In vielen Betrieben dĂŒrfen Arbeitgeber dann zu Hause bleiben, ohne einen Urlaubstag zu verlieren. In anderen Branchen wie beispielsweise dem Einzelhandel schließen die GeschĂ€fte meist um die Mittagszeit, sodass Arbeitnehmer den Nachmittag und Abend in jedem Fall frei haben.

Ausgenommen von allen Sonderregelungen und Ausnahmen sind selbstverstĂ€ndlich alle Notdienste und Berufe, die rund um die Uhr zur VerfĂŒgung stehen mĂŒssen. Leider kann der Betrieb hier auch an Heiligabend nicht stillstehen.

Trotz der diffusen Gesetzeslage wĂŒnschen wir Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffen Sie können die Tage gemeinsam mit Ihrer Familie genießen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar