Alle Jahre wieder: Heiligabend im B√ľro

Unsere Weihnachtsbr√§uche f√ľhren dazu, dass Heiligabend in den meisten Familien den H√∂hepunkt der Festtage bildet. Trotz dessen ist dieser Weihnachtstag im Gegensatz zum 25. Und 26.12. kein offizieller Feiertag. Entsprechend viele Arbeitnehmer m√ľssen am Heiligen Abend noch einmal den Weg in ihren Job auf sich nehmen, bevor Sie mit der Familie in die erholsamen Feiertage starten k√∂nnen. Gelten hierbei Sonderregelungen oder ist Heiligabend ein ganz normaler Arbeitstag? Wir bringen Licht ins Dunkle.

Der 24. Dezember ist wie bereits erw√§hnt grunds√§tzlich zun√§chst kein gesetzlicher Feiertag. Entsprechend k√∂nnen Arbeitgeber von ihren Arbeitnehmern einfordern, an diesem Tag regul√§r zu arbeiten. Einzige Ausnahme: Heiligabend f√§llt auf einen Sonntag. Das gleiche gilt √ľbrigens auch f√ľr Silvester. Und: Viele Bundesl√§nder definieren den Heiligen Abend in ihren Feiertagsgesetzen als ‚ÄěStillen Tag‚Äú bzw. ‚ÄěStillen Feiertag‚Äú. Infolgedessen sind in der Regel der Nachmittag, sowie der Abend gesch√ľtzt. Genaueres k√∂nnen Sie im Einzelfall den Feiertagsgesetzen der L√§nder entnehmen.

Trotzdem hat diese Regelung nicht zwingend zur Folge, dass ab den Nachmittagsstunden nicht mehr gearbeitet werden darf. Die Gesetzeslage bezieht sich vor allem auf √∂ffentliche Unterhaltungsveranstaltungen, die zu diesen Zeiten nur eingeschr√§nkt erlaubt sind. Die B√ľroarbeit am Schreibtisch f√§llt nicht unter diese Regelung. Viele Arbeitgeber nehmen jedoch trotzdem R√ľcksicht und verankern Sonderregelungen im Tarifvertrag. √úber die Regelungen sollten Sie sich f√ľr Ihr jeweiliges Unternehmen informieren. F√ľr die meisten B√ľrot√§tigkeiten gilt Heiligabend somit als arbeitsfreier Tag. In vielen Betrieben d√ľrfen Arbeitgeber dann zu Hause bleiben, ohne einen Urlaubstag zu verlieren. In anderen Branchen wie beispielsweise dem Einzelhandel schlie√üen die Gesch√§fte meist um die Mittagszeit, sodass Arbeitnehmer den Nachmittag und Abend in jedem Fall frei haben.

Ausgenommen von allen Sonderregelungen und Ausnahmen sind selbstverst√§ndlich alle Notdienste und Berufe, die rund um die Uhr zur Verf√ľgung stehen m√ľssen. Leider kann der Betrieb hier auch an Heiligabend nicht stillstehen.

Trotz der diffusen Gesetzeslage w√ľnschen wir Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffen Sie k√∂nnen die Tage gemeinsam mit Ihrer Familie genie√üen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.