Marketing als Erfolgsfaktor

Der Begriff des Marketings ist nicht ganz eindeutig definiert. Mal bezeichnet er allein das Kommunikationsverhalten eines Unternehmens mit seinen Kunden, mal steht er f√ľr die gesamte strategische Planung eines Produkts. Was f√ľr etablierte Gro√übetriebe schon l√§ngst zur Routine geh√∂rt, ist f√ľr den Mittelstand nicht selbstverst√§ndlich. Viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nutzen ihr Potential nicht aus und werden fr√ľher oder sp√§ter vom Wettbewerb verdr√§ngt. Dabei ist ein solides Marketing genauso wichtig, wie die Produktidee selbst.

3 wichtige Aspekte des Marketings

  • 1. Analyse: Ohne eine detaillierte Untersuchung der wirtschaftlichen und politischen Situation ist der Zufall ein st√§ndiger Begleiter. Wer nicht ganz blau√§ugig ist, der setzt sich vor der Einf√ľhrung eines Produktes kritisch mit seiner Umgebung auseinander. Unter anderem geh√∂ren dazu eine Analyse der eigenen St√§rken und Schw√§chen, des Umfeldes, der Konkurrenz sowie nat√ľrlich der Zielgruppe. Anhand dieser Ergebnisse l√§sst sich dann das zentrale Element einer jeden Marke entwickeln: die Positionierung.
  • 2. Marketing-Mix: Eine Marke bzw. ein Produkt wird von vier gro√üen S√§ulen getragen. Diese werden als Marketing-Mix bezeichnet und umfassen die Produkt-, Preis-, Vertriebs- und Kommunikationspolitik. Die hierbei getroffenen Entscheidungen leiten sich komplett aus der vorherigen Analyse ab, denn das Konzept muss auf die Positionierung abgestimmt sein.
  • 3. Kommunikation: Der Informationsaustausch mit der Zielgruppe stellt eine der gr√∂√üten Herausforderung f√ľr Unternehmer dar. Wer hier seine angestrebte Zielgruppe nicht erreicht, steht schnell vor der Insolvenz ‚Äď egal wie gut das Produkt ist. Die zunehmende Digitalisierung bringt immer neue Vermarktungsformen hervor, sodass der Anteil klassischer Instrumente wie Radio, Zeitung und TV langsam aber sicher abnimmt. Vor allem der Trend des Online-Marketings darf von deutschen Mittelst√§ndlern nicht verschlafen werden, wenn sie sich im Wettbewerb behaupten wollen. Das wurde auch auf dem Online-Karrieretag in K√∂ln deutlich.

Marketingkommunikation im digitalen Zeitalter

Gerade in kleineren Unternehmen darf Marketing oft nichts kosten. Es werden Azubis oder Praktikanten, die in diesem Bereich keinerlei Erfahrungen haben, an Kampagnen gesetzt, die eigentlich sehr wichtig f√ľr den Betrieb w√§ren. Das Paradoxe an der Sache ist: cleveres Marketing finanziert sich nicht nur selbst, es tr√§gt auch ma√ügeblich zu dem Erfolg eines Unternehmens bei. Gerade im Word Wide Web sind die Ma√ünahmen sehr g√ľnstig, lassen sich flexibel Anpassen und weisen geringe Streuverluste bei der Zielgruppe auf. Doch „zwei Drittel der kleineren Mittelst√§ndler glauben, die Digitalisierung sei komplett irrelevant f√ľr sie“, sagt Agenturchef und GWA-Pr√§sident Wolf Ingomar Faecks in einem Interview gegen√ľber HORIZONT.net. Auch der weltweit f√ľhrende Online-Marketing Dienstleister ReachLocal hat dieses Defizit erkannt und sich auf das lokale Suchmaschinenmarketing f√ľr KMUs spezialisiert. Wie in einer Pressemitteilung bekannt wurde, hat sich das Unternehmen nun die Erfahrungen von Viviana Plasil gesichert, um die Zielgruppe besser zu erreichen. Als neue Marketing Managerin f√ľr Deutschland und √Ėsterreich verantwortet sie die Vermarktungsaktivit√§t von ReachLocal, dessen gr√∂√üte Herausforderung wohl die richtige Kommunikation mit den KMUs ist.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar