5 Fragen an: Nadine Pfeiffer

Nadine Pfeiffer ist Diplom-Psychologin, ehemalige Personalleiterin, Karriereberaterin und Business Coach in Köln. Das Finden von beruflichen Perspektiven, Auftritt & Wirkung, FĂŒhrung, Motivation und alles rund um die Bewerbung sind Ihre Schwerpunkte im Coaching. Sie zĂ€hlt zu den Top-Coaches Deutschlands. Mehr Informationen ĂŒber Nadine Pfeiffer finden Sie unter www.nadinepfeiffer.de

 

1. Narzissmus ist in FĂŒhrungspositionen weit verbreitet – warum ist das ein wichtiges Thema?

Wenn ein Chef narzisstische ZĂŒge hat, kommt es hĂ€ufig zu Spannungen im Arbeitsalltag. Mitarbeiter leiden dann unter dem Vorgesetzten. Sie leben teilweise geradezu in Angst und Schrecken vor ihrem Chef und fĂŒhlen sich hilflos in der Situation. Wenn man dann so viel Zeit am Arbeitsplatz verbringt, wie es viele Arbeitnehmer tun, wird die Belastung schnell zu hoch und fĂŒhrt zu Demotivation und emotionalem Stress.

 

2. Was ist Narzissmus und wie zeigt sich narzisstisches Verhalten im Job?

Narzissten glauben an ihre eigene Großartigkeit, deshalb ĂŒbertreiben sie ihre eigenen Leistungen oder stellen Mitarbeiter als minderwertig dar, mit dem Ziel ihr Ego weiter zu steigern. Dabei machen sie auch oft vor Erniedrigungen nicht halt. Sie können sich nicht in die Gedanken und GefĂŒhlswelt anderer hineinversetzen, was dazu fĂŒhrt, dass sie ihr Umfeld oft regelrecht ausbeuten um immer ihren eigenen Vorteil herauszuschlagen. Zum Beispiel ernten sie gern die Lorbeeren fĂŒr gute Arbeit von anderen, schieben aber die Schuld von sich, wenn etwas schief lĂ€uft. Und als wenn das nicht schon schwierig genug wĂ€re, sind Narzissten außerdem extrem empfindlich auf jegliche Art von Kritik und stufen Mitarbeiter, die es wagen ihr Weltbild in irgendeiner Weise anzukratzen sofort als „Feinde“ ein und behandeln sie dann auch so. Im Umgang mit ihren eigenen Vorgesetzten allerdings bemĂŒhen sie sich immer um einen guten Eindruck, verhalten sich vorbildlich und schmeicheln sich ein.

 

3. Welches Auswirkungen hat das auf die Mitarbeiter und welche Risiken gibt es?

Mitarbeiter resignieren, verlieren die Motivation und die Performance sinkt hĂ€ufig stark. Besonders bei kompetenten Mitarbeitern besteht das Risiko der KĂŒndigung, da sie sich ausgenutzt und nicht wertgeschĂ€tzt fĂŒhlen. Es ist normal fĂŒr Narzissten, die Hilfe anderer als selbstverstĂ€ndlich hinzunehmen und selten Dankbarkeit oder Lob auszusprechen. Das Betriebsklima ist dadurch kontinuierlich angespannt und eine stĂ€ndige emotionale Belastung fĂŒr die Mitarbeiter. Insgesamt versuchen alle nur noch den Chef bei Laune zu halten, anstatt produktiv und gewinnbringend zu arbeiten.

 

4. Warum werden Narzissten so oft Vorgesetzte?

Da gibt es viele GrĂŒnde. Macht und Status sind fĂŒr Narzissten wie Suchtmittel und sie sind deshalb sehr motiviert, zĂŒgig aufzusteigen. Sie wollen Bewunderung und sind Meister darin, diese mit einem guten ersten Eindruck auch zu bekommen. Außerdem sind sie nach außen hin ĂŒbermĂ€ĂŸig selbstbewusst und gut darin, ihre Leistungen und Talente darzustellen, womit sie bei Vorgesetzten und in BewerbungsgesprĂ€chen punkten. Skrupel, radikale VerĂ€nderungen im Betrieb anzustoßen und durchzufĂŒhren kennen sie aufgrund ihres fehlenden EinfĂŒhlungsvermögens nicht. Sie erfĂŒllen damit das Idealbild eines Managers oder Vorgesetzten vieler Firmen.

 

5. Was kann man tun, wenn man einen Narzissten als Vorgesetzten hat?

Am wichtigsten ist es emotionalen Abstand zu bewahren und sich immer wieder klar zu machen, dass man es wahrscheinlich mit einer kranken Persönlichkeitsstruktur zu tun hat. Literatur zum Thema Narzissmus zu lesen kann dabei behilflich sein und klarmachen, dass Narzissten Menschen sind, die durch ihr Verhalten ihre eigene tiefliegende Unsicherheit und niedriges SelbstwertgefĂŒhl verstecken. Sich dies vor Augen zu halten hilft dabei, sein eigenes SelbstwertgefĂŒhl zu schĂŒtzen. Im direkten Umgang mit dem Vorgesetzten ist es am besten, ĂŒber den eigenen Schatten zu springen, ihm Anerkennung zu geben und Kritik immer sehr geschickt zu verpacken. Eine weitere Hilfe kann es sein mit einem Coach zu arbeiten, der sich mit Narzissten am Arbeitsplatz auskennt. Die Zusammenarbeit mit einem Narzissten ist nie einfach und verlangt viel Energie, Selbstbeherrschung und ein dickes Fell. Wenn die Belastung zu groß wird, ist eine KĂŒndigung das beste fĂŒr Ihre Gesundheit und emotionale StabilitĂ€t.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar