Erste Hilfe bei Krankheitsanzeichen

Herbst- und Winterzeit ist Erk√§ltungszeit. Auch F√ľhrungskr√§fte und Au√üendienstler bleiben davon nicht verschont. Was aber, wenn sich ausgerechnet kurz vor einer wichtigen Pr√§sentation oder dem entscheidenden Verkaufsgespr√§ch eine ausgewachsene Erk√§ltung ank√ľndigt?
F√ľr diesen Fall gibt es einige Tricks und Mittel, die eine schnelle Linderung der Beschwerden versprechen. So kann der Termin noch √ľber die B√ľhne gehen, bevor die Symptome auf altbew√§hrte Weise im Bett auskuriert werden sollten.

Hausmittel gegen Erkältungsbeschwerden
Die gute Nachricht ist, dass gerade im Anfangsstadium der Erk√§ltung Hausmittel sehr erfolgversprechend sind. Erst wenn sich nach wenigen Tagen noch keine Besserung zeigt oder die Durchf√ľhrung von Gesch√§ftsterminen ernsthaft gef√§hrdet ist, sollte man in die pharmazeutische Trickkiste greifen. F√ľr diesen Fall ist es ideal, eine Auswahl an Arzneimitteln gegen die g√§ngigsten Beschwerden vorr√§tig zu haben. Damit kann man sich schon zu Beginn der Grippesaison online in der Versandapotheke Mycare¬†eindecken. Im Vergleich zum SOS-Einkauf in der Apotheke um die Ecke lassen sich bei frei verk√§uflichen Medikamenten hier sogar noch einige Euro sparen.

F√ľrs erste sind jedoch die folgenden Hausmittel erfolgversprechend genug:

  • Tee: An Tee f√ľhrt w√§hrend einer Erk√§ltungsphase kein Weg vorbei. Gerade wenn er Thymian enth√§lt, wirkt er gegen alle Erk√§ltungssymptome gleichzeitig. Er wirkt antibakteriell, entkrampft die Bronchialmuskulatur, l√∂st festgesetzten Schleim und h√§lt den K√∂rper warm. Lindenbl√ľten erh√∂hen die K√∂rpertemperatur und helfen auf diese Weise dabei, die Infektion f√∂rmlich auszuschwitzen. Doch auch zum Inhalieren sind bestimmte Teesorten gut geeignet. Bei Schnupfen und verstopften Nebenh√∂hlen sollte man zu Kamille, bei Husten zu Thymian und Salbei greifen.
  • Salzl√∂sung: Salzl√∂sung ist zwar etwas gew√∂hnungsbed√ľrftig, wirkt allerdings stark entz√ľndungslindernd. F√ľr die L√∂sung wird ein Teel√∂ffel Salz in einem Glas mit lauwarmem Wasser aufgel√∂st. Zur Behandlung von Halsschmerzen sollte man damit alle 2-3 Stunden gurgeln. Wird die Salzl√∂sung als Nasensp√ľlung oder zum Inhalieren verwendet, ist sie sehr wirksam gegen Schnupfenbeschwerden.
  • Eukalyptus: Das √§therische √Ėl aus der Eukalyptuspflanze hat eine schleiml√∂sende, desinfizierende, antibakterielle und regenerierende Wirkung, weshalb es in zahlreichen Erk√§ltungsarzneien vorkommt. Bei Erk√§ltungsbeschwerden ist es besonders in Form von Badezus√§tzen, Inhalationsmitteln oder zum Einreiben empfehlenswert.

All diese Tipps helfen allerdings nur bei Erk√§ltungsbeschwerden. K√ľndigt sich eine Virusgrippe an, sollte man den K√∂rper unbedingt sofort schonen und schon allein wegen der Ansteckungsgefahr alle Termine absagen.

2949178593_7b0ee2de8f_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildrechte: Flickr; Bastian; Bestimmte Rechte vorbehalten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.