Beruflich durchstarten: Nutzen Sie Ihr Karriere-Netzwerk

Auch wenn nur die wenigsten Arbeitnehmer stolz auf den Einsatz des sogenannten „Vitamin B“ – berufliche Kontakte – sind, um Ihre Karriere voranzutreiben: Ohne das richtige Netzwerk ist der berufliche Aufstieg heutzutage schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Sie sollten sich deswegen nicht scheuen, sich einen entsprechenden Kontaktkreis aufzubauen und diesen auch zu nutzen.

Kontakte aufbauen

Bevor Sie ein berufliches Netzwerk nutzen können, muss dieses zunĂ€chst aufgebaut werden. HierfĂŒr eignen sich vor allem Social Media Netzwerke mit Karriere-Fokus wie beispielsweise Xing und LinkedIn. Xing gilt dabei als MartfĂŒhrer in Deutschland, LinkdIn eignet sich vor allem fĂŒr den Aufbau eines internationalen Netzwerkes. Hier sollten Sie sich ein detailliertes und ĂŒberzeugendes Profil erstellen und dann mit der Kontaktsuche starten. FĂŒgen Sie Arbeitskollegen, Kunden aber auch Bekannte aus Schul- und Studienzeit zu Ihrem Netzwerk hinzu. Sie können nie wissen, wo diejenigen landen und ob sich Ihre Wege nicht noch einmal kreuzen. Denken Sie dann auch bei Neubegegnungen – zum Beispiel auf Messen oder bei der Neukundengewinnung – daran, neue Bekannte zu Ihrem Netzwerk hinzuzufĂŒgen. Wenn Sie dazu neigen, dies im Moment der Begegnung zu vergessen, lohnt es sich, am Ende der Woche noch einmal alle Begegnungen zu reflektieren und zu ĂŒberlegen, ob neue, interessante Bekanntschaften gemacht wurden. Nutzen Sie außerdem die Interessensgruppen in den Portalen wie beispielsweise die Xing-Regionalgruppen.

Um Ihren Kontaktkreis auch außerhalb der sozialen Netzwerke auszubauen, lohnt sich darĂŒber hinaus der Besuch interessanter Karriere-Events Ihrer Branche.

Kontakte nutzen

Bei Xing haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kontakte nach bestimmten Kriterien zu durchsuchen, in dem Sie beispielsweise nach einem Firmennamen suchen und Xing Ihnen anzeigt, ob eine Person aus Ihrer Kontaktliste dort arbeitet. So können Sie beispielsweise bei der beruflichen Neuorientierung schnell sehen, wer Ihnen Kontakte zum Traumarbeitgeber vermitteln könnte. Über die Gruppen können Sie beispielsweise nach Kontakte in bestimmten Branchen oder Regionen suchen. Wenn Sie einen Kontakt dann um einen Gefallen – beispielsweise in Form einer mĂŒndlichen oder schriftlichen Empfehlung bitten – sollten Sie diese Bitte zwar klar formulieren, aber auch deutlich machen, dass Ihnen bewusst ist, dass es sich hierbei nicht um eine berufliche Einbahnstraße handelt. Im beruflichen Netzwerk gilt wie ĂŒberall anders: Eine Hand wĂ€scht die andere. Seien Sie sich deswegen beim Nutzen Ihrer Kontakte auch bewusst, dass dies in Zukunft hĂ€ufig zu einer „Gegenbitte“ fĂŒhren kann und bitten Sie deswegen nur jene Kontakte um Hilfe, denen Sie in Zukunft auch gerne Ihre UnterstĂŒtzung anbieten wĂŒrden.

So hĂ€ufig ĂŒber Bewerber geschimpft wird, die berufliche Kontakte genutzt haben, um einen Fuß in die TĂŒr beim Traumarbeitgeber zu bekommen: Erst einmal im Job angekommen, muss sich jeder Arbeitnehmer gleichermaßen beweisen. Schrecken Sie deswegen nicht davor zurĂŒck, Kontakte einzusetzen. Und seien Sie sich dabei auch bewusst, dass niemand Sie empfehlen wird, der dass nicht mit bestem Gewissen tut. Sie haben es also verdient!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.