5 Fragen an: Martin Limbeck

Martin Limbeck ist einer der meistgefragten und renommiertesten Business-Speaker und Verkaufs-Experten auf internationaler Ebene. Seit mehr als 20 Jahren begeistert er mit seinem Insider-Know-how und praxisnahen Strategien Mitarbeiter aus Management und Verkauf. Bis heute trat er bereits in mehr als 20 LÀndern auf der ganzen Welt auf. Nicht nur in seinen provokativen und motivierenden VortrÀgen, sondern auch in den umsetzungsorientierten Trainings steht das progressive Verkaufen in seiner Ganzheit im Mittelpunkt. Dies hat den Certified Speaking Professional 2011 (CSP), International Speaker of the Year 2012 und Top-Speaker 2014 in den letzten Jahren zu einem der effektivsten und wirksamsten Speaker gemacht.


1. Höher, schneller, weiter! Ehrgeiz oder Geduld: Welcher KarriereschlĂŒssel ist der entscheidende?

Ohne Ehrgeiz geht es nicht. Du kannst es gegen alle WiderstĂ€nde nur bis ganz oben schaffen, wenn du es dir selbst zutraust und nicht locker lĂ€sst. Wenn du der Meinung bist, es verdient zu haben. Wenn du den unbedingten Willen hast, es zu schaffen. Nur dann kommst du mit Niederlagen klar, mit ZurĂŒckweisungen, mit RĂŒckschlĂ€gen. Du musst dich durchbeißen. Nichts geht von heute auf morgen. Erfolg kommt nicht ĂŒber Nacht, daher brauchst du auch das nötige QuĂ€ntchen Geduld. Ehrgeiz und Geduld im richtigen Maß eingesetzt, das ist der SchlĂŒssel zum Erfolg.

2. Ohne Soft Skills geht es heute nicht mehr nach oben. Welche ganz konkreten sozialen Kompetenzen sind auf dem Weg zur FĂŒhrungskraft zwingend notwendig?

Du musst vorleben, was du von deinen Mitarbeitern erwartest. Jeder in deinem Vertriebsteam soll zehn Kontakte am Tag machen? Greif selbst zum Telefon, zeig ihnen, dass du mit anpackst. Erwarte nie etwas, was du nicht bereit bist, selbst zu geben! Die Kindererziehung ist ein guter Vergleich dafĂŒr. Als Vater oder Mutter bist du das Vorbild fĂŒr deine Kinder, sie orientieren sich an dem, was du machst. Ebenso verhĂ€lt es sich mit deinen Mitarbeitern. Als Chef hast du eine Vorbildfunktion, der du gerecht werden musst. Personalentwicklung ist Aufgabe der FĂŒhrungskraft, hier darfst du dich nicht aus der AffĂ€re ziehen.

3. Sind solche Eigenschaften wirklich trainierbar?

Absolut! Was ist der Gegensatz von Erfolg? Die meisten antworten darauf Misserfolg. Falsch! Das Gegenteil von Erfolg ist Durchschnitt. Der Weg nach oben ist hart und steinig. Fehler lassen sich nicht vermeiden. Um eine gute FĂŒhrungskraft zu werden ist es wichtig, dass du Fehler machst. Nur so entwickelst du dich weiter. Misserfolge weisen dir den Weg zum Erfolg. Jeder Misserfolg, den wir konstruktiv analysieren, gibt uns neue Kraft, es beim nĂ€chsten Mal besser zu machen. Es kommt auf die richtige Programmierung an. Die findet in den 15 cm zwischen unseren Ohren statt. Klar kannst du TrĂŒbsal blasen, wenn was schiefgegangen ist. Du kannst es aber auch einfach als Lehrgeld sehen und weiter reinklotzen. Eine gleichbleibend hohe positive Stimmung steigert die Wahrscheinlichkeit auf eine kontinuierlich hohe Leistung.

4. Trotz aller BemĂŒhungen unbeliebt: Was können FĂŒhrungskrĂ€fte tun, wenn sich Mitarbeiter gegen sie verschwören?

Ein Blick in den Spiegel ist unumgĂ€nglich. Du musst dich fragen, was das Ganze mit dir zu tun hat. Als FĂŒhrungskraft steuerst du die Emotionen deiner Mitarbeiter. Als Leader musst du ihnen vermitteln, was ihr Job bedeutet und welche Erwartungen du an sie hast. Es ist dein Job, sie in ihrer Entwicklung zu fördern und zu motivierten, optimistischen und begeisterten Teammitgliedern zu machen. Mitarbeiter lieben Offenheit, Ehrlichkeit und konstruktive Kritik, negativ wie positiv. Das bringt sie weiter. Sie wollen und sollen sich schließlich entwickeln. Besser werden, Erfolge erzielen. Nur dann entsteht die notwendige Begeisterung. Reiß deine Mitarbeiter mit und mach sie zu deinen VerbĂŒndeten!

5. Was sind Warnzeichen fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte, dass in ihrem Team nicht motiviert und erfolgreich gearbeitet wird?

Die Stimmung im Team ist ausschlaggebend. Wenn der Chef stĂ€ndig außer Haus ist, sinkt die Arbeitsmoral, und Unzufriedenheit macht sich breit. Menschen wollen heute fĂŒr Menschen arbeiten, die sie absolut begeistern. Markier nicht den großen Macker, der sich zwischen GeschĂ€ftsessen und Golfrunde mal kurz blicken lĂ€sst. Zeig deinem Team, dass du einer von ihnen bist. LoyalitĂ€t ist das Stichwort, du musst fĂŒr deine Arbeit brennen! Steck deine Mitarbeiter an, dann klappt es auch mit dem Erfolg. Sehr passend finde ich hier ein Zitat von JĂŒrgen Klopp: „Du musst dich hundertprozentig mit der Mannschaft identifizieren und dich committen.“ Egal ob auf dem Platz oder im BĂŒro, im harten VerdrĂ€ngungswettbewerb musst du brennen wie bei einem Derby, um die entscheidenden Punkte zu holen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar