5 Fragen an: Susanne Klein

Dr. Susanne Klein coacht und begleitet seit mehr als 20 Jahren F├╝hrungskr├Ąfte ÔÇô seit 1994 im eigenen Beratungsunternehmen. Ihr Fokus liegt dabei auf dem humorvollen und l├Âsungsorientierten Umgang mit den H├╝rden und Herausforderungen des F├╝hrungsalltags. Ressourcenorientierung, innere Klarheit und Neufokussierung stehen dabei im Mittelpunkt sowie die Ausbildung von F├╝hrungskr├Ąften und Kollegen zu Business Performance Coaches. F├╝r letztere gr├╝ndete Dr. Susanne Klein vor 10 Jahren das Coaching College Rhein-Main-Neckar. Ihr Ausbildungsprogramm f├╝r die Telekom wurde als erstes deutsches Programm im Dezember 2007 vom European Mentoring and Coaching Council (EMCC) auf dem Post-Graduate-Level zertifiziert und ihr Foundation-Programm 2013 in der Kategorie ÔÇ×Bestes AusbildungsprogrammÔÇť mit dem 20th anniversary award des EMCC ausgezeichnet. In Ihrem Buch ÔÇ×Rein in die F├╝hrungÔÇť versammelt sie Best-Practice-Beispiele erfolgreicher F├╝hrungspers├Ânlichkeiten und macht jungen F├╝hrungskr├Ąften Mut, sich auf sich selbst zu verlassen und verst├Ąrkt die F├Ąhigkeiten zu nutzen, die sie als Pers├Ânlichkeit ausmachen.

1. Gibt es den einen erfolgsversprechenden F├╝hrungsstil?

Ja. Und er l├Ąsst sich einfach beschreiben: genau beobachten, sich auf sein Gegen├╝ber einstellen und f├╝r ein Verhalten entscheiden, die Wirkung pr├╝fen und flexibel bleiben, wenn die Dinge nicht so laufen, wie Sie es sich vorgestellt haben. Denn dann gilt: wieder beobachten, das Verhalten entsprechend ver├Ąndern und eine andere Herangehensweise ausprobieren. Nicht ganz so einfach ist die Umsetzung, weil wir bevorzugt das tun, was wir bereits gut k├Ânnen.

2. Pers├Ânliche oder fachliche Kompetenz: Was entscheidet im Top-Management ├╝ber Erfolg und Misserfolg?

Fachliche Kompetenz ist eine solide Basis. Eine F├╝hrungskraft braucht zwar das jeweilige Gebiet nicht studiert zu haben, sollte sich aber f├╝r die Thematik interessieren und intensiv in die wichtigsten Zusammenh├Ąnge einarbeiten. Das alleine reicht jedoch nicht aus. Die pers├Ânliche Kompetenz muss dazu kommen!

3. Wie wichtig ist Charisma bei der Mitarbeiterf├╝hrung?

Charisma ist aus meiner Sicht die F├Ąhigkeit, auf der Basis eines guten Selbstwertgef├╝hls f├╝r andere Menschen Service leisten zu k├Ânnen. So verstanden, sorgen charismatische F├╝hrungskr├Ąfte einfach daf├╝r, dass ihre Mitarbeiter gut arbeiten k├Ânnen. Sie halten ihnen den R├╝cken frei und unterst├╝tzen sie bei Problemen. Es handelt sich dabei nicht etwa um die schillernde Figur auf der B├╝hne, sondern die Hands-on-F├╝hrungskraft ohne Ber├╝hrungs├Ąngste. Eine Person, die in sich einen hohen Status tr├Ągt und es nicht n├Âtig hat, sich ├╝ber Statussymbole wie Eckb├╝ro, Dienstwagen, Sekret├Ąrin, etc. zu definieren. In ihrem Kommunikationsverhalten findet man ein besonders gutes Zuh├Ârverm├Âgen, die F├Ąhigkeit, die relevanten Fragen zu stellen, und sehr wenige Ansagen.

4. Wie trete ich als junge Nachwuchskraft ├╝berzeugend in einem Team gestandener Mitarbeiter auf?

Wichtig f├╝r junge F├╝hrungskr├Ąfte ist ein klarer und freundlicher Kommunikationsstil. Dabei geht es darum, die gestandenen Kollegen mit einzubeziehen und ihre Kompetenz und Erfahrung zu w├╝rdigen und zu nutzen. Dazu geh├Ârt ein gutes Selbstbewusstsein, aber auch ein gutes Verst├Ąndnis f├╝r die eigenen Grenzen.

5. Wie kann ich zur L├Âsung von Konflikten innerhalb meines Teams beitragen?

In Teams k├Ânnen Sie als F├╝hrungskraft eine moderierende Rolle ├╝bernehmen und die Konfliktparteien auf dem Weg zur L├Âsung begleiten. Geben Sie den Prozess zur L├Âsungsfindung vor und holen Sie einen oder mehrere Vorschl├Ąge aus dem Team ein. Sie sollten nicht Partei ergreifen, denn in der Regel k├Ânnen Sie nicht wissen, was tats├Ąchlich geschehen ist. Denn: alle haben Recht ÔÇô aber nur teilweise. Sollte es keine einvernehmliche L├Âsung geben, liegt die letztendliche Entscheidung bei Ihnen. Treffen Sie sie.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.