5 Fragen an: Thomas Landwehr

Thomas Landwehr ÔÇ×Das Karriere-SystemÔÇť hat sich auf die Karriereberatung und Coaching von Managern und F├╝hrungskr├Ąften aus dem gehobenen Mittel- und Top-Management spezialisiert. Er verf├╝gt ├╝ber umfassende Erfahrungen als Gesch├Ąftsf├╝hrer im Mittelstand und Konzern ebenso wie aus leitender Beratert├Ątigkeit bei namhaften internationalen Personalberatern. Mit seiner Expertise zu den Themen Karriere und F├╝hrung hat er ├╝ber 400 Manager erfolgreich bei der Karriereentwicklung unterst├╝tzt. Thomas Landwehr h├Ąlt Vortr├Ąge zum Thema Karriere und bietet neben der Einzelberatung interne und externe Workshops an.

1. Was bedeutet Outplacement?

Unter Outplacement versteht man die Beratung & Betreuung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern bei einer Personal-Freisetzung. Der betroffene Mitarbeiter ÔÇô meistens F├╝hrungskr├Ąfte ÔÇô werden durch einen externen Berater dabei unterst├╝tzt eine neue, ihren Karrierevorstellungen entsprechende, berufliche Aufgabenstellung zu finden. Bezahlt wird diese Dienstleistung durch den Arbeitgeber. Man differenziert zwischen Einzel-Outplacement und Gruppen-Outplacement. Im Einzel-Outplacement geht es um Mitarbeiter aus der Managementebene. Hier wird der Mitarbeiter individuell durch einen pers├Ânlichen Berater unterst├╝tzt. M├╝ssen Unternehmen, vor dem Hintergrund von Umstrukturierungen, umfangreich Personal abbauen, so wird ein Gruppen-Outplacement angeboten. Hier erfolgt die Unterst├╝tzung in Workshops und Seminaren mit mehreren Teilnehmern.

2. Wann wird Outplacement anstatt des Aufhebungsvertrages oder der K├╝ndigung als Ma├čnahme von Unternehmen eingesetzt?

Es ist zu unterscheiden zwischen einer K├╝ndigung und einem Aufhebungsvertrag. Eine K├╝ndigung ist eine einseitige Willenserkl├Ąrung. Diese mu├č vom Arbeitgeber begr├╝ndet werden.
Eine Aufhebungsvereinbarung setzt eine doppelte Freiwilligkeit voraus. Es m├╝ssen also Konditionen f├╝r die Trennung vereinbart werden mit denen beide Seiten einverstanden sind. In der Regel beinhalten Aufhebungsvertr├Ąge Aussagen zu den Themen Abfindung, Freistellung und Outplacement bzw. Beratung bei der beruflichen Neuorientierung.
In beiden F├Ąllen kann vom Unternehmen eine Outplacementberatung angeboten werden, bzw. vom Mitarbeiter verhandelt werden.
In einigen F├Ąllen teilen Unternehmen den ┬áMitarbeitern auch mit, dass sie nicht mehr mit ihnen zusammenarbeiten wollen und bieten ihnen an, sich mit einem Outplacementberater einen neuen Job zu suchen, w├Ąhrend sie weiter besch├Ąftigt bleiben und ihren Job aus├╝ben.
Dies halte ich als Karriereberater nicht f├╝r sinnvoll und effizient. Die berufliche Neuorientierung ist inzwischen ein Fulltime Job und kann nicht mal eben nebenbei betrieben werden.

3. Welche Vorteile hat diese Form der Personalfreistellung gegen├╝ber anderen Ma├čnahmen?

Wenn die Basis f├╝r einen gemeinsame Zukunft nicht mehr gegeben ist, ist die alles entscheidende Frage f├╝r die betroffenen Mitarbeiter – wann bekomme ich wieder einen Job, der so bezahlt ist, dass ich meinen Lebensstandard halten kann und idealerweise mein Lebensmittelpunkt erhalten bleibt.

Hierf├╝r braucht man zwei Ressourcen: Ausreichend Zeit f├╝r die Organisation des ├ťbergangs, finanzielle Sicherheit und eine professionelle Unterst├╝tzung bei der beruflichen Neuorientierung.

Vorteile f├╝r das Unternehmen

  • Outplacement reduziert die Kosten
    Es verk├╝rzt die Restlaufzeit von Anstellungsvertr├Ągen, vermeidet Blockaden im Unternehmen, sowie kostspielige Rechtsstreitigkeiten.
  • Outplacement entlastet
    Es entsch├Ąrft Konfliktsituationen und erh├Ąlt das gute Betriebsklima. Es wird Zeit und Geld gespart.
  • Outplacement unterstreicht die soziale Verantwortung
    Es wird ein interner und externer Imagegewinn erzielt, was sich positiv auf die Themen Mitarbeiterbindung, Arbeitgeberattraktivit├Ąt auswirkt.

Vorteile f├╝r die Mitarbeiter

  • Kompetenter, neutraler und erfahrener Berater
  • Zugriff auf tragf├Ąhige Netzwerke und Infrastruktur
  • Feedback zur eigenen Pers├Ânlichkeit und den Marktchancen
  • Besserer ÔÇťMarktauftrittÔÇŁ und damit h├Âhere Chancen im Arbeitsmarkt
  • Deutlich verk├╝rzte Zeit der Stellensuche
  • Potenziell bessere Konditionen
  • Entwicklung einer langfristigen beruflichen Perspektive

4. Wie sollten Mitarbeiter mit der Nachricht umgehen, dass das Unternehmen Outplacement-Ma├čnahmen zum Stellenabbau einsetzen wird?

Grunds├Ątzlich ist Outplacement ein sehr hilfreiches Angebot und ein Zeichen der Wertsch├Ątzung und sozialen Verantwortung.
Insofern w├╝rde ich ein solches Angebot auf jeden Fall annehmen. Gelegentlich werden von den Unternehmen die Kosten des Outplacements gegen die Abfindung gerechnet. Dies f├╝hrt bei vielen Mitarbeitern dazu, dass sie sich lieber das Geld auszahlen lassen.
Dies ist jedoch sehr kurzfristig gedacht. Sollte sich der Mitarbeiter die Kosten f├╝r ein Outplacement auszahlen lassen, so werden je nach individuellen Steuersatz bis zu 50% des Betrages an Steuern f├Ąllig. Die Outplacementberatung dagegen ist steuerlich neutral. Schon wenn es gelingt zwei Monate fr├╝her einen neuen Job zu finden, hat sich die Investition gelohnt. Wenn der Job auch noch der richtige ist sowieso. Denn h├Ąufig entscheiden sich Mitarbeiter f├╝r den erstbeste schnell verf├╝gbare Joboption, was sich auch schnell als Fehlentscheidung herausstellen kann.
Schauen Sie sich den Berater oder das Beratungsunternehmen an. Die Qualit├Ąt des Beraters ist entscheidend. Nur wenn Sie hier Vertrauen entwickeln k├Ânnen wird die Zusammenarbeit erfolgreich sein.

5. Wie kann eine F├╝hrungskraft diese Ma├čnahme m├Âglichst positiv und motivierend kommunizieren?

Hier sind wir bei dem Thema Trennungs ÔÇô bzw. K├╝ndigungsgespr├Ąche. Auf den Unterschied hatte ich ja schon hingewiesen. Trennungs- und K├╝ndigungsgespr├Ąche sind wahrscheinlich die schwierigste Gespr├Ąchssituation schlechthin, und stellen f├╝r F├╝hrungskr├Ąfte immer wieder eine Herausforderung dar. Entscheidend ist es sich auf die Fragen wer f├╝hrt das Gespr├Ąch? wann? wo? wie? vorzubereiten. Die Zielsetzung muss es sein zielf├╝hrend, klar und dennoch wertsch├Ątzende zu kommunizieren. F├╝r diese Vorbereitung biete ich beispielsweise Workshops oder Einzelcoachings an.
Innerhalb des K├╝ndigungs- oder Trennungsgespr├Ąches sind die Trennungskonditionen immer ein Thema. Wird im Rahmen des sogenannten ÔÇ×TrennungspaketesÔÇť auch eine Outplacementberatung angeboten, so wird diese als eine hilfreiche und positive Unterst├╝tzung in der schmerzvollen Situation empfunden und tr├Ągt damit wesentlich zu einer einvernehmlichen L├Âsung bei.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar