Karriere: 7 Tipps f√ľr den Aufstieg

Wer im Job erfolgreich sein will kommt nicht Drumherum Zeit zu investieren und das Vorgehen zu planen. Denn Erfolg kommt meistens nicht ganz von alleine und oftmals stecken viel harte Arbeit und M√ľhen hinter einer erfolgreichen Karriere. Durchhalteverm√∂gen, Ehrgeiz, Durchsetzungsverm√∂gen und Motivation sind die Grundsteine f√ľr den beruflichen Aufstieg und m√ľssen mit den Jahren ausgebaut und verfeinert werden.

Was auf den ersten Moment vielleicht aussieht wie ein zähes und nervenaufreibendes Befangen, ist mit dem nötigen Willen gar nicht so schwer zu erreichen. Viele Tipps & Ratschläge stehen einem dabei zur Seite. Aber welche Tipps sollten Sie sich zu Herzen nehmen?

1. Setzen Sie sich klare Ziele

Was bedeutet ‚ÄěKarriere‚Äú eigentlich f√ľr Sie und was m√∂chten Sie erreichen? Haben Sie finanzielle Anspr√ľche oder m√∂chten Sie eine ganz bestimmt Position bekleiden? Warum m√∂chten Sie Karriere machen?
Werden Sie sich dieser Fragen bewusst. Denn erst, wenn Sie genaue Vorstellungen davon haben, was Sie erreichen möchten und worauf Sie hinarbeiten wollen, entwickeln Sie den nötigen Ehrgeiz um Ihre Ziele zu erreichen. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass diese Ziele stets präsent sind und nicht aus dem Blickfeld geraten.
Schreiben Sie ihre Erwartungen, Hoffnungen, W√ľnsche und Vorgehensweise detailliert auf und behalten Sie diese Liste w√§hrend Ihres ganzen Werdegangs bei sich und passen Sie sie den entsprechenden Umst√§nden an.

2. Was darf Ihre Karriere kosten?

Der wichtigste Faktor vorab: Wie ist es um Ihre finanzielle Situation gestellt und wie viel k√∂nnen Sie f√ľr die berufliche Umstellung investieren?
Eine berufliche Ver√§nderung ist leider immer mit Kosten verbunden, die unbedingt mit eingeplant werden m√ľssen. Informieren Sie sich, erstellen Sie eine √úbersicht und kalkulieren Sie.

Der zweite Punkt bezieht sich auf die sozialen Gegebenheiten: Bei vielen Menschen geht die Karriere auf Kosten der Beziehung zum Partner, der eigenen Gesundheit oder Freizeit. √úberlegen Sie sich, ob Sie wirklich bereit sind, solche Einbu√üen zuzulassen ‚Äď Ist es das wirklich wert?

3. Reflektieren Sie sich selber

Reflektieren Sie, was Sie tun:

  • Wie sinnvoll war mein bisheriges Vorgehen?
  • Wie wirkungsvoll war mein bisheriges Vorgehen?
  • Bin ich ein St√ľck weiter nach vorne gekommen?
  • Habe ich einen unn√∂tigen und/oder komplizierten Weg gew√§hlt?
  • Habe ich meinen finanziellen Rahmen eingehalten?
  • Bin ich noch gl√ľcklich?

Achten Sie darauf, dass sich Ihr Verhalten nicht automatisiert und ‚Äěfestf√§hrt‚Äú. √úberlegen Sie immer mal wieder, welche anderen M√∂glichkeiten Ihnen zur Verf√ľgung stehen. Flexibilit√§t ist ebenfalls ein wichtiger Faktor auf dem Weg zur erfolgreichen Karriere.

4. Bilden Sie sich st√§ndig weiter, fach√ľbergreifend und pers√∂nlich

Man lernt nie aus – Weiterbildung ist das A&O in einer erfolgreichen Karriere.
Vorab ist es wichtig, dass Sie sich ihrer St√§rken und Schw√§chen bewusst sind. Davon k√∂nnen Sie abh√§ngig machen, auf welchem Gebiet Sie sich weiterentwickeln m√∂chten/sollten und welche Interessen Sie vielleicht vertiefen m√∂chten. Sofern es die Zeit zul√§sst, sollten Sie das Erlernen von fach√ľbergreifenden F√§higkeiten in Betracht ziehen, denn diese steigern Ihre Chancen im sp√§teren Berufsleben.
Auch auf privater Ebene ist es wichtig, dass Sie am Ball bleiben. Lesen Sie B√ľcher und/oder besuchen Sie Workshops und Kurse. Unternehmen Sie viel mit der Familie und achten Sie auf sich selber, damit Sie gest√§rkt an diese Ma√ünahmen herangehen k√∂nnen.

5. Verkaufen Sie sich nicht unter Wert

Auch wenn Sie neu beginnen und ggf. klein anfangen: Unter Wert sollten Sie sich dennoch nicht verkaufen.
Sie wissen am besten, welche Fähigkeiten und Qualifikationen Sie besitzen und auf diese sollten Sie sich auch berufen.
Weiterhin sollten Sie ihren ‚ÄěMarktwert‚Äú in Erfahrung bringen, um auch finanziell abgesichert zu sein. Forschen Sie im Fachzeitschriften, dem Internet oder Leuten aus Ihrer Branche nach und erfahren Sie dadurch auf welchem Level Sie stehen.
Wer mit dem Gef√ľhl nicht wertgesch√§tzt zu werden an die Arbeit geht, liefert nachweislich schlechtere Arbeit und au√üerdem leiden Sie und Ihr Selbstbewusstsein sp√ľrbar unter dieser Situation.

6. Sorgen Sie gut f√ľr sich selber

So sch√∂n eine erfolgreiche Karriere auch ist, wenn es Ihnen dabei nicht gut geht, wirkt sich das auch auf Ihren Erfolg aus. Nur wenn Sie wirklich noch √ľberzeugt sind von dem, was Sie erstreben und mit all Ihren Kr√§ften dahinter stehen, lohnt es sich diese Ziele auch weiter zu verfolgen.
Stellen Sie die Karriere nicht √ľber Ihr eigenes Wohlergehen.

Achten Sie darauf, dass Sie

‚ÄĘ gen√ľgend Ausgleich zum stressigen Berufsalltag haben (Sport etc.).
‚ÄĘ sich gesund und ausgewogen ern√§hren.
‚ÄĘ ein Hobby haben, bei dem Sie vollkommen abschalten und entspannen k√∂nnen.
‚ÄĘ private Kontakte nicht vernachl√§ssigen und bewusst darauf achten den Partner, die Freunde und die Familie nicht zu kurz kommen zu lassen.

7. Lernen Sie ihren Chef kennen

Nehmen Sie Ihren Chef so, wie er ist ‚Äď Sie k√∂nnen Ihn eh nicht √§ndern. Denn Ihr Chef ist Vorgesetzter und solange Sie in diesem Unternehmen weiter angestellt bleiben m√∂chten, kommen Sie um Ihren Chef/-in nicht herum. Wenn Sie sich gegen ihren Vorstand wenden, kann sich das negativ auf Ihren beruflichen Werdegang auswirken und nachhaltige Folgen f√ľr Sie haben.
Versuchen Sie daher mal etwas Neues: Versuchen Sie sich intensiver mit Ihrem Chef auseinander zu setzen und ihn ein bisschen besser kennen zu lernen. Finden Sie heraus, was ihm bzw. ihr wichtig und wof√ľr er/sie eine Begeisterung hegt.
Auch wenn es manchmal schwerf√§llt: Nehmen Sie ihren Vorgesetzten so, wie er ist. Vielmehr sollten Sie lernen, gut mit ihm auszukommen ‚Äď Nervenschonender ist dies auf jeden Fall.

Noch mehr spannende und hilfreiche Karrieretipps gibt es hier: weitere Informationen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.