Im Job: Neuer Schwung nach dem Mittagstief

Besonders freitags kann es schwer sein, sich nach dem Mittagstief noch einmal zu motivieren. Geist und Körper sind schon voll in Wochenendstimmung und die kurze Auszeit vom Arbeiten hat ihren Rest getan. Mit diesen Tricks nutzen Sie die letzten Stunden vor dem Wochenende noch einmal sinnvoll.

Bewegung an der frischen Luft

Ein paar Schritte an der frischen Luft regen die Verdauung an und versorgen Ihren K√∂rper mit frischem Sauerstoff. Dies f√ľhrt zum einen dazu, dass Ihr K√∂rper neue Kraft tankt und verhindert gleichzeitig, dass Sie sich durch ein zu starkes V√∂llegef√ľhl unwohl und tr√§ge f√ľhlen. Planen Sie Ihre Mittagspause deswegen idealerweise so, dass Ihnen nach dem Essen noch etwas Zeit bleibt, die B√ľror√§ume kurz zu verlassen. Am besten nehmen Sie hierbei auch gar kein Handy mit, damit Sie nicht doch wieder dazu verleitet werden auf den Bildschirm zu starren. Die Auszeit an der frischen Luft sollten Sie ganz bewusst dazu nutzen, sich von √§u√üeren Einfl√ľssen und Eindr√ľcken zu entfernen und K√∂rper und Geist eine Pause zu g√∂nnen.

‚ÄěBrainfood‚Äú statt Schokoriegel

Der Begriff Brainfood umfasst Lebensmittel, die Energielieferanten f√ľr unser Gehirn sind. Hierzu z√§hlen Beispielsweise Avocados, Lachs und N√ľsse. Diese Nahrungsmittel dienen dazu, die Konzentration und Leistungsf√§higkeit zu steigern und gleichzeitig Stress zu reduzieren.
Wenn Sie nach dem Mittagsessen noch etwas snacken wollen lautet die Antwort auf die Frage ‚ÄěKaffee oder Schokolade?‚Äú deswegen ‚ÄěObst und Gem√ľse‚Äú. Dies sind Energielieferanten, die Ihnen helfen, neue Kraft zu tanken und Sie im Gegensatz zu s√ľ√üen Snacks nicht noch weiter nach unten rei√üen. Auch Ihr Mittagsessen sollten Sie entsprechend w√§hlen. Leichte Fisch- und Gem√ľse-Varianten sind empfehlenswerter, als ein Burger- oder Pizza-Gericht vom Imbiss gegen√ľber.
Ausnahmen d√ľrfen hier nat√ľrlich von Zeit zu Zeit trotzdem gerne gemacht werden!

Powernapping

In Deutschland steckt diese Art der Mittagspause leider noch in den Kinderschuhen. Das Powernapping beschreibt einen kurzen Mittagsschlaf von 20 bis 30 Minuten. Studien haben gezeigt, dass diese Form des Kurzschlafens nicht die M√ľdigkeit, sondern gegenteilig die Konzentration steigert. Powernapping wirkt sich positiv auf die Leistung des Kurzzeitged√§chtnisses aus und beugt Ersch√∂pfungszust√§nde vor. Wichtig hierbei ist es nur, dass Sie sich an die Zeitspanne von 20 bis 30 Minuten halten. Ein l√§ngerer Mittagsschlaf kann schnell dazu f√ľhren, dass Sie sich anschlie√üend m√ľder f√ľhlen als vorher, weil die Gefahr droht, in den Tiefschlaf abzurutschen. Wer von zu Hause aus arbeitet oder frei hat, kann den kurzen Mittagsschlaf nat√ľrlich leicht einbauen. Schwieriger wird es im B√ľro, wo schiefe Blicke von Kollegen uns davon abhalten, den Kopf auf dem Schreibtisch abzulegen. Wenn Sie damit umgehen k√∂nnen, sollten Sie es jedoch auf jeden Fall ausprobieren. F√ľr eine Erholung des K√∂rpers ist auch nicht notwendig, im Liegen zu schlafen. Die ideale Zeit f√ľr einen Powernap liegt zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, am besten nach dem Essen, weil der K√∂rper dann seine Energie auf die Verdauung konzentrieren kann.

Auch wenn unser Biorhythmus das Mittagstief also f√∂rdert, gibt es kleine Tricks, die M√ľdigkeit zumindest zu verringern. Probieren Sie es einfach aus!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.