5 Fragen an: Manuela Fischer

careesma.at ist eine der grĂ¶ĂŸten Online Jobbörsen Österreichs. Als Teil der Unternehmensgruppe Intercom baut sie auf zehn Jahren internationaler Erfahrung im E-Recruiting. Neben mehreren tausenden Jobs finden Bewerber bei careesma.at auch Karriere- und Bewerbungstipps. Die Interviewfragen beantwortete Manuela Fischer, Marketing & Business Development Manager bei der Jobbörse.

1. Was ist Ihnen lieber: Klassisches BewerbungsgesprÀch oder Assessment Center?

Hier kommt es natĂŒrlich immer auf die Art der freien Stelle an. Assessment Center eignen sich ja nicht fĂŒr alle Stellen. In unserem Fall bevorzugen wir das Klassische BewerbungsgesprĂ€ch. Es wird jedoch gepaart mit einem Persönlichkeitstest und (in machen FĂ€llen) Arbeitsproben durchgefĂŒhrt.

2. Wie sieht das ideale Bewerberfoto aus?

Das ideale Bewerbungsfoto zeichnet sich dadurch aus, dass es schlicht und professionell ist. Ein professionelles Foto kann ein TĂŒröffner zum Wunschjob sein, deshalb sollte man ihm auch die notwendige Bedeutung zumessen. Ganz im Gegensatz zu den EU-genormten Passfotos ist es wichtig, dass der Bewerber lĂ€chelt und auf dem Foto sympathisch wirkt. Frauen sollten darauf achten, dass Sie auf dem Foto nicht zu viel Make-up tragen.

3. Welchen Eindruck hinterlĂ€sst es, wenn der Bewerber keine RĂŒckfragen stellt?

Fehlt die ReziprozitĂ€t in einem VorstellungsgesprĂ€ch, vergibt der Bewerber wichtige Chancen fĂŒr den Job in ErwĂ€gung gezogen zu werden. Einerseits kann es sein, dass ein Bewerber aufgeregt und schĂŒchtern ist und daher keine Gegenfragen stellt. Aber das sollte man gleich in den ersten Minuten eines Interviews bemerken. Andererseits kann es natĂŒrlich auch sein, dass der Kandidat sich noch nicht mit dem Unternehmen und der Stelle beschĂ€ftigt hat. Das ist natĂŒrlich ein schlechtes Zeichen. Wer einen Job wirklich bekommen will, hat sich normalerweise bereits ĂŒber das Unternehmen informiert und Fragen zum Jobprofil bzw. dem Unternehmen vorbereitet. Fragen signalisieren Interesse und Motivation und man sollte sich als Bewerber immer schon vorab Gedanken dazu machen.

4. Können sich Bewerber bei Ihnen im Vorhinein ĂŒber den Bewerbungsprozess informieren?

Auf unserem careesma.at Blog und ĂŒber unsere Social Media KanĂ€le veröffentlichen wir regelmĂ€ĂŸig Informationen zu careesma.at und ĂŒber aktuelle freie Stellen. Außerdem erhalten pro Jahr vier Studierende im Rahmen eines Praktikums die Möglichkeit, bei careesmat.at ein halbes Jahr mitzuarbeiten. In unserem Artikel „careesma.at: Wenn Praktikanten auspacken“ erzĂ€hlen zum Beispiel ehemalige Praktikanten ĂŒber das Arbeiten bei unserer Jobbörse. In unserem Karrierecenter erhalten Bewerber außerderm Tipps zum gesamten Bewerbungsablauf.

5. Was ist ein absolutes „no go“ im Lebenslauf?

Ich wĂŒrde hier an erster Stelle gleich den Klassiker nennen, nĂ€mlich Rechtschreibfehler. Wer sich MĂŒhe gibt und ausreichend Zeit in eine Bewerbung steckt, sollte auf solche Schlampigkeiten tunlichst verzichten. Ein weiteres No-Go ist ein unprofessionelles Bewerbungsfoto sowie unrichtige Angaben zu Erfahrungen und/oder Kenntnissen. Wird zB bei Sprachkenntnissen zu dick aufgetragen, kann das im Normalfall bei einem VorstellungsgesprĂ€ch sehr leicht aufgedeckt werden.

5 Fragen an Manuela Fischer

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.